Oliver Jeskulke
User img default
Total Running 1'198 km
Member since over 8 years
Post #87 of 89

So, am Wochenende standen 10km beim Lübeck Marathon an. Mein diesjähriges Ziel sub40 habe ich nicht erreicht, aber mit 40:28min im Vergleich zum Vorjahr (41:46min) immerhin eine neue Bestzeit aufgestellt. Der Runningcoach hat es fast auf die Sekunde genau prognostiziert. Warum es nicht unter 40 ging, weiß ich nicht genau, KM 7 stand plötzlich mit 4:14 auf der Uhr.

Meine Vermutung: ab Sommer wollte ich 4 mal fest die Woche laufen und hab aber den 4. Tag einfach zugenommen statt langsam zu steigern. Dadurch hatte ich doch öfter mal Ausfälle durch Überlastung, so dass ich letztlich doch nur auf höchstens 3,5 Einheiten gekommen bin. Daher ist evtl. einfach mein Trainingsstand nicht ausreichend gewesen. Und dafür bin ich dann zu schnell los. Naja, werde ich dann im Frühjahr nochmal angehen.

Ingo Scheiding
User img default
Total Running 9'535 km
Member since about 8 years
Post #3 of 9

Mein Fazit nach ca einem Monat RunningCoach:

 

Ein Monat jede Trainingseinheit motiviert mitgenommen. Auch das ist ein erster Erfolg für mich:)

Oliver Jeskulke
User img default
Total Running 1'198 km
Member since over 8 years
Post #59 of 89

Klasse, da hat das Herz ja richtig Spaß am Training gehabt wies aussieht! :)

Glückwunsch!

Rony Gadient
Image
Total Running 7'811 km
Member since over 8 years
Post #12 of 24

So gegen Saisonsende ist es auch immer gut mal zurückzuschauen.
Es ist ja nicht so, dass ich je daran gezweifelt hätte, aber: Der Running.Coach funktioniert!

Zum Einen konnte ich dank des strukturierten und überhaupt nicht überfordernden Lauftrainings 4-5 mal die Woche Laufen gehen. Auf der anderen Seite hielt er mich im ersten Halbjahr auch zurück, nicht an allen drei Rädern gleichzeitig zu schrauben und so konnte ich zum Glück eine hartnäckige Diskushernie dank Physiotherapie und dem Lauftraining überwinden. (O-Ton Therapeut: Beim Laufen hast Du keine Schmerzen? Dann geh öfters!)

Das erste Laufjahr ist meiner Meinung nach sowieso das Beste. In jedem Lauf rennst Du eine persönliche Bestzeit…!
So konnte ich langsam die Umfänge vom Altstadt GP in Bern, über den Ägeriseelauf bis auf den Halbmarathon in Luzern steigern.

Die hardfacts über den Trainingserfolg:

22.03.2012, DL1:        51:05   6.3km  @8:09/km       HR: 145 bpm

10.11.2012, DL1:        54:00   8.3km  @6:33/km       HR: 144 bpm

 

Mich nimmt nun Wunder, wo die Grenze liegt…? Ein Leben ohne Laufen scheint mir mittlerweile undenkbar. Schön dass ich dieses Hobby in Begleitung vom RC entdeckt habe!

Oliver Jeskulke
User img default
Total Running 1'198 km
Member since over 8 years
Post #53 of 89

Super Steigerung! Da kannst Du zu Recht stolz auf Dich sein! :)

Roman Christoffel
Image
Total Running 24'291 km
Member since over 10 years
Post #4 of 7

Hallon zusammen ;-)

 

auch ich habe eine kleine Erfolgs-Story zu überbringen;

 

vor 3 1/2 Jahren begann ich zu laufen. Da war ich 49 Jahre Jung und wollte etwas für meine Fitness und das Gewicht tun. Mein erstes grosses Ziel nach 6 Monaten Training war der Greifenseelauf 2009! Diesen absolvierte ich in 2h 12' 03" .... ich war stolz darauf! Damals trainierte ich auf gutdünken.

Danach benutzte ich div. Trainingspläne und verbesserte ein Jahr später (2010) meine Zeit am Greifenseelauf auf 1h 59' 31" - hey, unter 2 Stunden - mega Stolz ;-))

Nun nahm ich die Hilfe vom RC in anspruch und trainierte fleissig weiter. Leider konnte ich 2011 nicht am Greifenseelauf teilnehmen.

Dieses Jahr passte der Termin. Seit gut 6 Monaten trainierte ich 4x die Woche. Ich war nun gespannt ob die Zeitvorgabe von 1h 55' des RC recht behält. ......... ich erreichte das Ziel in 1h 51' 53" - habe also in den 3 1/2 Jahren meine HM-Zeit um 21 Minuten oder 1 Minute pro Laufkilometer verbessern können! ICH bin ober mega stolz!

 

Diesen Erfolg habe ich sicherlich dem RC zu verdanken aber auch meiner unermüdlichen Selbstdisziplin. Deshalb mache ich weiter! YEAH!

 

läuferischer Gruss

René Nicolai
User img default
Total Running 915 km
Member since over 8 years
Post #44 of 47

10 min sind ne Hausnummer! Herzlichen Glückwunsch :-)

Sandra Jeker
User img default
Total Running 2'101 km
Member since almost 9 years
Post #3 of 3

Merci! Mein letzte HM war vor 2 Jahren (auch Greifensee). Intervall konnte ich in letzter Zeit immer machen, das Knie ist wieder in Ordnung (ausser auf dem Rennvelo zwackts jetzt auf der anderen Seite).

Oliver Jeskulke
User img default
Total Running 1'198 km
Member since over 8 years
Post #52 of 89

Herzlichen Glückwunsch zu der beachtlichen Steigerung! :-)

Wann war Dein letzter HM davor? Hast Du regelmäßig Deine Intervalle laufen können in der Vorbereitung oder hat Dein Knie Dich dabei ausgebremst?

Sandra Jeker
User img default
Total Running 2'101 km
Member since almost 9 years
Post #2 of 3

Habe auch einen Trainingserfolg zu melden: Greifenseelauf in 1:44:11, das sind mehr 10 Minuten schneller als beim letzten Halbmarathon. Yeee!

Marco Süss
User img default
Total Running 0 km
Member since over 9 years
Post #49 of 62

Ich sehe dies so, dass du dich schon positiv Verbessert hast. Es spielt auch in manchen Situationen die aktuelle Verfassung, ob du eine PB läufst oder nicht. Wenn du jeden Monat einen Wettkampf hast, kannst du dich auch nicht optimal auf einen bestimmten vorbereiten.

 

Noch was zum vergleich Luzern/Zürichmarathon. Denke, die 2 Minuten Verbesserung sind mehr Veachtung zu schenken, wie es auf den ersten Blick aussieht. Luzern waren optimale Witterungsverhältnise, Zürich hat es ja zu 60% geregnet.

 

Trtotzdem wünsche ich dir viel Erfolg auch ohne running.COACH.

Mike Oberli
Image
Total Running 3'734 km
Member since over 10 years
Post #162 of 532

Hallo Christophe

 

Berücksichtige noch etwas.

 

Ab einem gewissen Alter sinkt die maximale Leistungsfähigkeit. Somit ist bei gleichem Trainingsaufwand, dafür abgestimmterem Training, schon das wieder Erreichen des eigenen Streckenrekordes eine Verbesserung ;-)

 

Mal sehen ob ich mich am 22igsten beim 1/2 Marathon auch um 2min verbessern kann.

 

Gruss Mike

Christophe Glauser
Image
Total Running 20'336 km
Member since over 10 years
Post #14 of 36

Bevor nun mein RC-Abo abläuft, möchte ich auch noch schnell meine Trainingserfolge mit RC auflisten:

 

30.11.2011 Lucerne Marathon 03:40 (Training nach eigenen Plänen)

22.04.2012 Zürich Marathon 03:38  (Training nach RC   -> kaum eine Verbesserung)

 

Danach habe ich mich mit RC auf die Berglaufsaison vorbereitet mit dem Hauptziel Jungfrau Marathon. RC hat die Höhenbeter berücksichtig und interessante Bergintervalle und Fahrtspiele eingeplant. Zusätzlich habe ich einige Bergläufe absolivert die ich auch schon vor der RC-Zeit gelaufen bin und habe somit eine direkte Vergleichsmöglichkeit:

Grenchenberglauf: 03.07.2011 01h20min

17.06.2012 01h18min  -> minime Verbesserung

Stockhorn HM: 23.07.2011 02h50min

21.07.2012 02h38min -> sehr positive Verbesserung

Weissensteinlauf: 28.08.2011 01h34min

26.08.2012 01:29min -> gute Verbesserung

 

Generell ist also eine Verbesserung festzustellen. Stellt sich nur die Frage ob die Verbesserung mit anderen Trainingsplänen evtl. noch besser gewesen wäre? Diese Frage bleibt offen. Aber negativ war das Training nach RC bestimmt nicht. Vor allem hat sich meines Erachtens der Trainingsplan auch für das Berglauftraining bewährt.

 

Nach dem ich noch den Glacier3000run mit 03h40 als Vorbereitungslauf mitgemacht habe, konnte ich den Jungfraumarathon ebenfalls mit 04h55min erfolgrech beenden.

 

Somit kann man sich bei RC für das abwechslungsreiche Training bedanken. Rückblickend muss ich sagen, dass ich doch sehr viel Zeit damit verbracht habe, wöchentlich oder z.T. auch täglich an den Einstellungen rumzuschrauben, bis das Training auch wirklich meinen Wünschen und Vorstellungen entspach. Da ich meine Longjogs jeweils immer am Freitag durchführe, hat die Software zum Teil schon sehr komische Planungen vorgenommen und aufgrund der vielen Wettkämpfen auch die Longjogs ziemlich vernachlässigt. Das ist auch mit ein Grund warum ich meine Pläne  in Zukunft wieder selber schreiben werde und dabei das Wissen von Herbert Steffny oder Jack Daniels berücksichtigen werde. Ab November werde ich mich auf den 100km von Biel vorbereiten und da vertraue ich lieber den Büchern, als einer Software.

 

Trotz allem hats Spass gemacht. Keep on Running und weiterhin viel Erfolg mit RC.

 

Christophe

 

René Nicolai
User img default
Total Running 915 km
Member since over 8 years
Post #36 of 47

Glückwunsch zur PB!!!

 

Prima, da haben wir das gleiche Ziel. Spätestens im Frühjahr fällt die blöde 40 ;-)

Oliver Jeskulke
User img default
Total Running 1'198 km
Member since over 8 years
Post #47 of 89

Yes!

Anfang Mai 10km: 43:33min

Heute Alsterlauf in Hamburg 10km: 41:46min

Mit 3-4 mal die Woche Laufen, seit August 2-3mal Kiesertraining die Woche und gelegentlich Schwimmen (wenig).

Wesentlich beigetragen dürfte auch haben, dass ich in der Taperingwoche 7-8 Stunden versucht habe zu schlafen statt der üblichen 6...

Sub40 ich komme (wenn auch erst nächstes Jahr) :D

René Nicolai
User img default
Total Running 915 km
Member since over 8 years
Post #35 of 47

Danke, Oliver!

 

Alte Bestzeit: 01:35:50 (30.10.2011)

Dieses Jahr: 01:36:35 (01.04.), 01:36:53 (27.05.) und 01:31:46 (26.08.)

 

Beim Halbmarathon Anfang April in Berlin hatte ich noch keine richtige Form, zu Pfingsten war es einfach zu heiß und ich habe am Anfang total überpaced und jetzt hat es mal gepasst :-)

Tja, was habe ich ab Pfingsten anders gemacht? Ich denke es liegt an den längeren Läufen über 25-30 km, von denen ich vorher nicht soviele absolviert habe. Ein paar knackige Wochen mit über 90 km waren auch dabei.

Oliver Jeskulke
User img default
Total Running 1'198 km
Member since over 8 years
Post #46 of 89

Glückwunsch! 4 Minuten sind in dem Bereich echt nicht übel, vor allem unter den Vorzeichen :)

Wie alt ist denn Deine alte Bestezit gewesen und wie hast Du ganz grob seitdem trainiert?

René Nicolai
User img default
Total Running 915 km
Member since over 8 years
Post #34 of 47

@Kay: Herzlichen Glückwunsch zu Deiner PB.

 

Ich war am Wochenende bei der Generalprobe Berlin über die HM-Distanz am Start. Die Vorzeichen standen nicht gut, denn meine Patellaspitzensyndrom machte eine Woche vorher große Probleme. Mit der neuen Bandage und der Einnahme von Tabletten ging es aber. Letztere haben mich auch müde gemacht, trotzdem hatte sie mir der Arzt empfohlen (auch beim Sport). Am Ende mit 1:31:46 gut durchgekämpft und die Bestzeit mal eben um über 4 min verbessert. Bin ganz zufrieden, denn der RC hatte mir für diesen Vorbereitungswettkampf eine 1:32 empfohlen. Trotzdem schielt man natürlich auf die Sub1:30 ;-) Aber die war definitiv noch nicht drin. Aber bis zum Frühjahr könnte es klappen.

 

Kay-u. Hanusch
Image
Total Running 834 km
Member since over 8 years
Post #23 of 30

Danke :-)

 

Da ich relativ gut den 10er durchhalten kann, bin ich mal rein nach gefuehl gelaufen. Ueber die Uhr hab ich nur auf den Puls geachtet, weil ich weiss, dass es bei mir ab 170 kritisch wird durchzuhalten. hingegen 150-160 lauf ich durch.

Nach der Eingabe der Parameter in den RC haben sich schon die Werte (Pace) deutlich veraendert. Bin auch sehr gluecklich damit, da ich nun in einer Laufgeschwindigkeit trainieren kann. (nicht mehr so das Schleppen mit 7:50min/km.

 

.....................Alt------------Neu

Reg/Long    7:53               7:22

DL-1            7:29               6:53

DL-2            7:14               6:38

IV                 5:43               5:19

 

Greifenseelauf: Alt 2:18 (Pace 6:37) ... Neu: 2:07 (Pace 6:04)

Gaby Keller
User img default
Total Running 1'856 km
Member since over 8 years
Post #9 of 25

Gratuliere!

Bist du nach der Uhr gelaufen (und falls ja, wie lange) oder nach Gefühl?

Und haben sich dein RC-Pace für die Trainings bis zum Greifenseelauf dadurch (und für den Lauf) stark verändert?

LG Gaby