Roland Streule
User img default
Total Running 5'153 km
Member since over 1 year
Post #4 of 4

Nehme das Thema hier nochmals auf.

Die Anpassungsaufforderung kam auch bei mir nach Intervalltrainings am Berg. Die Vorgabe der Intervalle gemäss Plan ist sicherlich gedacht für grade Strecken (bei mir waren das rund 4.05/km, was auch gemäss meiner physischen Möglichkeiten passen würde). Da das Training aber am Berg stattfinden sollte bei 4-8% Steigung, kann ich natürlich den 4-Minuten-Schnitt niemals erreichen, da hatte ich bei 7%-Steigung 5:25/km. Und das löste wohl die Meldung aus.

Frage an RC-Team: Wie könnte man dies berücksichtigen? Entweder Anpassung der Intervallvorgabezeiten für Bergintervalls (umgerechnet auf eine mittlere Steigung von bspw. 6%) oder Berücksichtigung bei der Auswertung, wenn Training am Berg (gemessen anhand Höhenmetern) ausgeführt wird?

 

Gabriel Lombriser
Image
Total Running 20'953 km
Member since almost 10 years
Post #58 of 69

Hallo Martin

danke für das Aufgreifen des Themas! Falls du Unregelmässigkeiten im Algorithmus feststellst, dann sind wir auf jeden Fall froh, wenn du dies an den Support meldest! support@runningcoach.me, sportliche Grüsse Gabriel

Martin Kaufmann
User img default
Total Running 2'268 km
Member since over 1 year
Post #5 of 28

Hallo zusammen,

darf ich das urspüngliche Thema des Threads nochmals aufgreifen? Falls gewünscht, kann ich dafür auch einen neuen Thread eröffnen.

Bei mir kommt auch öfters die Meldung, dass "die angegeben Trainings-Pacen ein wenig zu fordernd sind" und dass deshalb das Trainingsprogramm angepasst werden soll (was ich bisher immer verneint habe). Meist scheint die Meldung nach einem Intervall-Training zu kommen - wie auch nach dem getrigen Training. Da war die Pace-Vorgabe 3:46-3:56, ich bin die Intervalle aber in 3:28-3:38 gelaufen. Gemäss Aussage von Gabriel Lombriser vor einem Jahr wird nur die Pace berücksichtigt und keine HR-Werte (die bei mir gestern eh zu tief gemessen wurden). Die Daten kommen übrigens von einer Garmin FR-235.

Da scheint also im RC-Algorithmus etwas falsch zu laufen. Ist das Problem dem RC-Team bekannt? Kann ich es irgendwo melden?

Besten Dank & Gruss

Martin

Mike Oberli
Image
Total Running 3'734 km
Member since over 8 years
Post #408 of 460

Hallo Mathias

Ich fühle wie du. Ich will das machen was ich will, so viel wie ich will. und wann ich will/kann. Das Ganze sollte dann so abgestimmt werden, dass es ein optimales Training entsteht an welchem ich Spass hab (Härte des Trainings soll mir entsprechen).

Was ich mir wünschen würde: Ich kann vorgeben was ich wann mache, z.B. Montag 1h Schwimmen, Mittwoch 1h Radfahren, dazu möche ich am Dienstag ein mal, am Donnerstag 2 mal, am Freitag ein mal und am Sonntag ein mal Laufen. Dazu kann man vorgeben wann man bei den Lauftrainings wie viel Zeit maximal aufbringen kann. Das Trainingsprogramm legt dann die Lauftrainings in Pace und Dauer optimal aus.

Gruss
Mike

Matthias Ellerbeck
Image
Total Running 3'652 km
Member since over 2 years
Post #11 of 57

Hallo Christian,

die ständige Wiederholung, Polar sei so toll und RC so schlecht, macht die dahinterliegende Aussage noch lange nicht wahr...

Die mit heißer Nadel gestrickten und erst letztlich eingeführten Trainingsprogramme von Polar passen 0 zu meinen Zielen bzw. meinem geplanten Zeitaufwand. Und der Support bei Polar ist ebenfalls 0.

Zu Deinen Zielen und Deiner Planung mag Polar besser passen, aber ich würde nicht so eine polemische Allgemein-Aussage draus machen.

Ich finde die familiäre Umgebung bei RC sehr angenehm und nehme auch gerne selbst darauf Einfluss, wie der plan aussieht und überlasse das nicht alleine meiner Uhr. Außerdem habe ich - wie schon oben angedeutet - einfach nicht 7 Tage/Woche Zeit für Training und habe auch vor, Amateur zu bleiben :-)

Schöne Grüße an alle

Matthias

Dirk Adam
Image
Total Running 2'797 km
Member since over 6 years
Post #20 of 41

Ich benutze RC seit Monaten nicht mehr und dadurch stimmt die Angabe 0 bei den Wochenkilometern... Leider liess man mich nicht vorzeitig aus dem Abo aussteigen. Per 11.10.2016 ist nun aber Schluss und die hartnäckigen, automatisierten Aufforderungen zur Aboverlängerung überflüssig.  

----------------------------

Das sind halt die Geschäftsbedingungen wie ueberall, aber das weiss man ja vorher, da kannst Du RC keinen Vorwurf machen.

Hast Du mal versucht, bei Peter Greif auszusteigen? Die Reaktion darauf ist lustig..

Was die Analysefunktionen angeht: Ich benutze Runalyze.de als Komplement zu RC, dagegen ist Polar Flow einfach nur Schrott.

MfG

 

 

 

 

Max Lücker
User img default
Total Running 0 km
Member since about 2 years
Post #1 of 1

Hallo Christian

Lustigerweise habe ich den umgekehrten Weg gemacht. War lang bei polar und den Trainingsplänen, ausser den HR-Zonen haben jene mich nicht überzeugt. Beim runningcoach merke ich, dass Leidenschaft dahinter steckt und die Pläne auch fundiert und ausgetestet sind. jedes training hat videos und beschreibung, für mich war das wichtig zu wissen was kommt. Und die prognose stimmte relativ gut... :-) und man kriegt halt auch support.. :-)

Christian Schneeberger
User img default
Total Running 0 km
Member since about 3 years
Post #11 of 11

Warum Import aus Polar? Wer eine Polar M400, M600 oder V800 hat, ist für ein effizientes Training ausgezeichnet ausgerüstet. Mit Polar Flow stehen zur Trainingsplanung und -steuerung viel mehr Möglichkeiten als bei RC zur Verfügung. Ebenso bietet Polar Flow viel bessere Möglichkeiten zur Trainingsauswertung. Man kann in Polar Flow auch Trainingspläne generieren lassen. Aufgrund der absolvierten Trainings werden die Pläne dynamsich angepasst, und zwar ohne manuelle Eingriffe wie bei RC. Ausserdem kriegt man wissenschaftlich basierte Wettkampfprognosen. Ich habe mich über all die Fehler in RC sehr viel aufgeregt. Z. B. wurden bei mir trotz mehrmaligem Reklamieren die Gesamt- und Wochentrainingskilometer nie angezeigt. Begründung war die Überlastung des Programmierers. Nun, jetzt ist eine Korrektur nicht mehr nötig. Ich benutze RC seit Monaten nicht mehr und dadurch stimmt die Angabe 0 bei den Wochenkilometern... Leider liess man mich nicht vorzeitig aus dem Abo aussteigen. Per 11.10.2016 ist nun aber Schluss und die hartnäckigen, automatisierten Aufforderungen zur Aboverlängerung überflüssig.  

Matthias Ellerbeck
Image
Total Running 3'652 km
Member since over 2 years
Post #10 of 57

Heute hat mir der RC vorgeschlagen, das Training zu entschärfen, obwohl ich meine Intervalle schneller gelaufen bin als geplant. Hängt m.E. mit dem suboptimalen Polar-Import bei Intervall-Einheiten zusammen.

Matthias Ellerbeck
Image
Total Running 3'652 km
Member since over 2 years
Post #9 of 57

Hallo Gabriel,

allerdings kommt das Programm wohl mit alternativen Sportarten durcheinander. im August erhielt ich jeden Tag die Meldung, das Training solle nach oben angepasst werden. Dabei war ich da nicht 3 bis 5 Stunden laufen, sondern wandern. Mit deutlich niedrigerer Geschwindigkeit als gefordert, weil ja eben wandern.

Ich habe das auch sofort erkannt und dann die Anpassungen abgelehnt. 

Vielleicht habt ihr dieses "Problem" ja auch inzwischen behoben. Ein halbwegs mitdenkender User fällt natürlich eh nicht drauf rein, aber heutzutage muss ja alles Idioten-sicher sein, damit sich hier keiner übernimmt und nachher sagt, ihr seid Schuld :-)

Ich finde es toll, dass ihr den Trainingsplan weiterentwickelt und bin bisher total zufrieden. (Vielleicht ändert sich das aber auch nach meiner Wettkampfteilnahme am 9.10. :-) )

Nein, im Ernst, ihr macht einen tollen Job, vielen Dank!

 

Matthias

Gabriel Lombriser
Image
Total Running 20'953 km
Member since almost 10 years
Post #29 of 69

Hallo liebe User

Es ist spannend eure Erfahrungen zum Thema Anpassung deiner Fitness zu lesen. In der Tat haben wir das Feature neu in running.COACH eingebracht. 

Die Funktion analysiert die gemachten Schlüsseleinheiten (Intervall und Mitteltempo) und schaut ob die einzelnen Belastungen in der richtigen Pace durchgeführt worden sind. Fallen die Werte stark ab, oder ist jemand viel schneller als das Soll, dann kommt die entsprechende Meldung. Dabei wird der Puls nicht berücksichtigt und auch der Laktatschwellenwert von Garmin hat aktuell noch keinen Einfluss. Dass das System die einzelnen Belastungen richtig analysieren kann, ist es wichtig, dass das Training korrekt geloggt wird und die einzelnen Belastungen richtig gestoppt werden.

Wenn ihr gerade kürzlich einen Wettkampf gemacht habt, dann ist es wichtig, dass ihr diesen Wert immer nachträgt in der "Wie schnell kann ich laufen?"-Einstellung. Wettkämpfe wiederspiegeln euer Leistungsniveau jederzeit am besten.

Wir sind ständig dran die Funktionalitäten von running.COACH auszubauen und euch noch mehr Dynamik zu präsentieren.

Wir wünschen euch weiterhin viel Spass im Training! 

Bei Fragen und Anmerkungen freuen wir uns auch über den Support Auskunft zu geben.

Gabriel Lombriser, running.COACH Team

Fabio Oro
Image
Total Running 5'435 km
Member since about 6 years
Post #2 of 2

Bei mir war es das selbe. Nach jedem Intervall-Training gab es diese Meldung, dass der Plan zu fordern sein. Dabei habe ich aber auch bemerkt, dass nach jedem Intervalltraining meine Uhr (Garmin FR 735XT) den Laktatschwellenwert (Puls und Pace) angepasst hatte, und dabei die Trabpausen auch mit berücksichtigte, was natürlich schwachsinn ist!! Daher nehme ich nehme an, dass eine neue Laktatschwelle in der Uhr zu einer Anpassung der Werte auch RC führt. Seit ich diese Funktion ausgeschalten habe, hatte ich nie wieder eine Meldung erhalten. 

Christoph Wildhaber
User img default
Total Running 3'640 km
Member since almost 3 years
Post #1 of 1
Auch bei mir habe ich wiederholt ein Meldung erhalten, dass das Training zu fordernd sei und daher der Plan angepasst werden sollte. Dabei laufe ich in den Trainings in der Regel schneller, damit etwas weiter und dies bei tieferem Puls als die Vorgabe. Die Wettkampfprognosen geben denn auch eher zu hohe Zeiten an. Kann sich einmal jemand seitens RC zu diesem Thema, das mehrere zu beschäftigen scheint, äussern? Danke und beste Grüße, Christoph

Maggie Graf
Image
Total Running 2'453 km
Member since almost 3 years
Post #4 of 4

Eigentlich habe ich festgestellt, dass es einen Problem mit dem Polarübertragen war. Ich benutze Polar M400 und RunningCoach simultan und nachher übertrage ich den durchschnittlichen Pulse in RunningCoach, da es sonst nicht funktioniert (frag mich nicht wieso, da es gekoppelt ist). Sobald ich die äutomatische Übertragung der Polardaten ausgeschaltet habe, ging es gut. Ich mache es jetz nur manuell. RunningCoach hat wahrscheinlich gedacht, dass ich zweimal im Tag gelaufen bin. Danke auf jeden Fall. Ich werde schneller :-)

Jean-Pierre Devaux
User img default
Total Running 17'355 km
Member since almost 4 years
Post #3 of 3

Die besten Erfahrungen habe ich mit einem aktuellen Wettkampf als Test gemacht. So stimmt der Trainingsplan am Besten. Sollte bei einem Wettkampf dein Ergebnis stark von der Vorgabe abweichen, würde ich dieses Wettkampfergebnis wieder als Test eintragen. Wir haben alle Schwankungen und mit dem Alter wird man meist etwas langsamer, das muss man sich auch eingestehen können und seine Intensität dementsprechend senken.

Liebe Grüsse Jämpu

Dirk Adam
Image
Total Running 2'797 km
Member since over 6 years
Post #14 of 41

Bei mir wollte man den Plan auch anpassen, Anforderungen senken, was ich abgelehnt habe.

Die Intervalle bin ich sogar schneller gelaufen, bei fast allen anderen Einheiten war ich einen Tick schneller.

Nur mein Puls lag immer höher, daran muss es wohl gelegen haben, hab keine andere Erklärung.

Kann vielleicht mal einer vom Team mitteilen, welche Kriterien beruecksichtigt werden?

MfG, Dirk

 

Matthias Ellerbeck
Image
Total Running 3'652 km
Member since over 2 years
Post #5 of 57

Bei mir wurde der Plan zuletzt 4 mal innerhalb kürzester Zeit angepasst... Die Zeiten, die drin standen, waren auch ab der 3. Anpassung eher utopisch als für mich machbar.

Ich habe jetzt händisch die Einstellung der 2. Anpassung vorgenommen.

Kann es sein, dass es bei der Anpassung noch zu "Kinderkrankheiten" kommt?
Lg

Matthias

Maggie Graf
Image
Total Running 2'453 km
Member since almost 3 years
Post #3 of 4

Merci. Ich werde probieren.

 

 

Heiko Senf
User img default
Total Running 6'847 km
Member since over 7 years
Post #5 of 15

Hallo ,

 

von einem RESET rate ich ab . Versuch doch erstmal 3-4 Wochen , das Training nach Plan durchzuführen . Dann kannst du immer noch korrigieren . Die Meldung basiert auf deinen Trainingsleistungen . Wenn diese schneller werden , machst du was richtig im Training . :-)

 

Viele Grüße

Heiko

Leonie von Tavel
User img default
Total Running 3'445 km
Member since almost 4 years
Post #13 of 14

Hallo Maggie

Ich machte ähnliche Erfahrungen, wenn auch in umgekehrter Richtung...:-(

Was mich doch sehr stutzig macht/wundert: Wenn ich einen Lauf als nächstes Ziel eingebe, den ich vor einem Jahr absolvierte, berechnet mir der RC 10min mehr, als ich ihn vor einem Jahr lief...??? Das finde ich doch sehr komisch und nicht gerade motivierend. Wie kommt das?

Besten Dank für klärende Antworten.

Léonie