Georg Rodriguez
User img default
Total Running 2'351 km
Member since about 1 year
Post #9 of 9

Hallo zusammen

Meine Frage bezog sich im Prinzip primär auf die Planung: Auf welches Programm oder welche Internetseite vertraut ihr, wenn ihr ein Aktivität plant oder euch dafür intressiert, wie viele HM es bei einem Lauf oder einer Velofahrt effektiv sind. Meine bisherigen Erfahrungen waren, dass die Angaben, welche ich bei der Planung auf Schweizmobil/Swisstopo zustandekommen meistens sehr gut mit den Angaben der Websites der Läufe übereinstimmten, ausser eben beim Lauf der am Samstag bevorsteht.

Dass dann die effektive Messung mit einem Gadget davon aus den von euch genannten Gründen abweichen kann, erscheint mir durchaus nachvollziehbar.

Viele Grüsse

Georg

Niklaus Giger
User img default
Total Running 3'337 km
Member since about 2 years
Post #1 of 1

Hallo zusammen

Was bei mir erhebliche Differenzen bei der Höhe ergibt, sind die Tunnels am Walensee (zwischen Gäsi und Mühlehorn), wenn ich beim Runningcoach die GPX-Höhe und nicht die Höhe von der Uhr gebrauche, ergibt mir das bei den zwei Tunnel durch die ich renne, jeweils gut 600HM zusätzlich. Wenn ich Höhenangabge von der Uhr gebrauche, stimmt es einigermassen (sagen wir mal auf 20, 30HM).

Gruss

Niklaus

Mike Oberli
Image
Total Running 3'734 km
Member since over 10 years
Post #529 of 531

Hallo Matthias

Das mit dem Armpendeln kann bei der Aufzeichnung eine Verzerrung ergeben, allerdings glaube ich nicht daren. Das jetzt zu erklären wird etwas schwierig. Aber ein kleiner Hinweis: Läufst du einen Hügel mit 5% Steigung hoch, und jede Sekunde wird ein Punkt aufgezeichnet, und man läuft mit einer 6er Pace (6er Pace = 10km/h = 2.78 m/s) = 0.139 m/s Höhendifferenz. Wenn man mehr als 0.139m Höhenunterschied mit der Uhr bei der Pendelbewegung hat kann es sein, dass man hoch und runter geht. Ansonsten geht es immer hoch. Dazu bin ich überzeugt, die meisten Uhren zählen auch die Schritte, dass immer am gleichen Pendelpunkt gemessen, also aufgezeichnet, wird. Somit wird es beim Aufzeichnen schon "rausgerechnet". Gamrin z.B. misst beim Schwimmen (Kraul) immer dann wenn der Arm oben durch geht.

Soweit ich weiss wird z.B. bei Stava, oder besteht zumindest die Möglichkeit, beim Hochladen die Höhenmeter aus der Aufzeichnung zu entfernen, und die Höhenmeter gemäss Position und hinterlegter Karte neu errechnen zu lassen. Jetzt hängt es halt davon ab wie gut das Kartenmaterial ist.

Im Weiteren wird die Höhe je nach Uhr barometrisch oder über GPS aufgenommen.

  • Barometrisch hängt halt vom Luftdruck ab: Aussage von einem Kollegen beim Wandern, ist halt nicht sehr glaubwürdig wenn man bei der Mittagspause 300 Hm macht.
  • GPS hängt davon ab wie viele Sateliten man gerade wie gut erreicht. Ab 4 Sateliten passt die Höhe einigermassen, ab 5 bis 6 wird es richtig genau.

Bei meinem Lauf gestern um ca. 7Uhr (Garmin 935 aufgezeichnet) startete ich auf der Höhe 486m und endete auf der Höhe 478. Beide Punkte vor der Haustüre.

Beim Radfahren, (Garmin 935 aufgezeichnet) war ich auch schon über 100m unterschiedlich bei der Aufzeichnung gegenüber der Angabe auf dem Passschild.

Gruss
Mike

Matthias Ellerbeck
Image
Total Running 5'840 km
Member since over 4 years
Post #78 of 78

Hallo zusammen,

Höhenmeter sind wirklich so ein Thema. Ich habe schon festgestellt, dass Strava, Polar und Runtastic aus derselben (identischen) Aufzeichung himmelweit unterschiedliche Höhenmeter berechnen. Das liegt wohl hauptsächlich daran, wieviel Armpendel-Bewegung rausgerechnet wird und wieviel du wirklich pendelst. Ich glaube auch nicht, dass das in naher Zuzkunft besser wird. Ich kann mir technisch nicht vorstellen, wie das Gerät das für jeden individuell korrekt herausrechnen soll. Leider hilft also nur der Rückblick. Soll heißen, am besten Läufe mit gegebenen Höhenprofilen mit der eigenen Aufzeichnung vergleichen und dann abschätzen, wie der zukünftige Lauf "in etwa" sein wird. Und ansonsten... überraschen lassen :-)

Ich wünsche viel Erfolg!

Matthias

Georg Rodriguez
User img default
Total Running 2'351 km
Member since about 1 year
Post #8 of 9

Hallo Nicolas

Ich werde mich überraschen lassen am Samstag. Eine Vielzahl von verschiedenen Apps und Internetseiten lassen keine sehr realistische Prognose zu, wie viele HM es effektiv sind.

Danke jedenfalls für deine Antwort.

Grüsse... Georg

Georg Rodriguez
User img default
Total Running 2'351 km
Member since about 1 year
Post #7 of 9

Hallo Hansruedi

Besten Dank für deine Antwort. Ich hab mich dummerweise noch vertippt beim Schreiben. Das GPX-File zeigt nicht 745 HM sondern 945 HM an, also irgendwo zwischen dem was der RC und dem was die Seite des Laufes.

Bei Trails habe ich auch schon festgestellt, dass die GPS-Messung der Uhr nicht wirklich zuverlässig ist.

Dass man nicht zu schnell bergab laufen kann leuchtet ein, das hatte ich natürlich nicht überlegt. Wenn der RC dies versucht einzuberechnen, erscheint mir diese Angabe realistisch.

Ich werde mich wohl einfach mal überraschen lassen am Samstag.

Grüsse

Georg

Hansruedi Nyffenegger
Image
Total Running 10'543 km
Member since almost 5 years
Post #287 of 288

Hoi Georg

Ja, Differenzen sind die Regel. Die Frage ist immer, wie die Strecken und Höhenmeter zustande kommen. Die Vermessung der Distanz ist ja eine Wissenschaft für sich. Meine Läufe sind in der Regel rund 1% länger, da ich ja nicht die ideale Linie laufe. Ein weiterer Fehler ist die Armbewegung. Bei jedem Schritt bewege ich den Arm nach vorne und nach hinten, zudem bewegt sich die Uhr auch auf und ab, je nach Armbewegung, je nach Laufstil. Und gerade bei Trails ist die Vermessung natürlich noch viel schwieriger als etwa bei einem Städtemarathon. Hier kann teils fast nur mit einer GPS Uhr messen werden. Mit den üblichen Abweichungen. Velo wird da ev. keine genaue Messung mehr ergeben. Weiss es nicht genau wie die Veranstalter die Strecke jeweils messen, aber kann es vermuten.

Daher kann eine korrekt gemessene Stecke schon mal von der konkret gelaufenen abweichen.

Ich gehe davon aus, dass die Veranstalter schon wissen, wie ihre Strecke aufgebaut ist. Daher werden die 790 wohl etwa gleich gut stimmen wie die 745 HM

Trotzdem sollte man das RC - Resultat noch mal genauer anschauen. Es ist nämlich fast genau das Doppelte von der offiziellen Angabe. Dieser Wert würde ev. eine bessere Prognose ergeben.  Kleine Steigungen von einzelnen Prozenten können zwar etwas bremsen und aber das kann man dann gut wieder "reinholen", wenn es nach unten geht. Sobald aber das Gefälle mehr als ein paar einzelne % beträgt (das ist natürlich abhängig vom Untergrund, von der Strecke und vom Laufenden) wird man nicht mehr so schnell laufen können, wird man auch abwärts langsamer laufen, also Zeit verlieren. So gesehen wird ev. die RC-Angabe von 1343 stimmen.

Keep on Running

HR

Nicolas Michel
User img default
Total Running 3'082 km
Member since over 8 years
Post #22 of 25

Hallo Georg

So wie ich das gesehen habe, sind in der Datenbank des RC zwei Versionen des Laufes gespeichert. Eine mit ca. 1300 und eine andere mit ca. 750hM. Insofern werden es vermutlich die 750hM sein. Allerdings kann es auch sein, dass sie die Strecke geändert haben oder der Lauf auf einer Ersatzstrecke stattfindet. Aber das würde irgendwo auf der Website stehen.

Sportliche Grüsse

Nicolas

Georg Rodriguez
User img default
Total Running 2'351 km
Member since about 1 year
Post #6 of 9

Hallo liebes Forum

Nächsten Samstag nehme ich an einem Lauf in Mosnang Teil (Schnebelhorn Panorama Trail). Gemäss Veranstalter hat die Strecke 790 Höhenmeter. RC sagt mir, dass es 1343 sind und wenn ich das GPX-File auf Swisstopo bzw. Schweizmobil lade, sind es etwa 745.

Wem soll man da glauben? Habt ihr auch schon solche Differenzen festgestellt, wenn ihr Strecken auf verschiedenen Seiten betrachtet?

Danke im Voraus für eure Antworten.

LG

Georg