Mike Oberli
Image
Total Running 3'732 km
Member since over 9 years
Post #497 of 497

Hallo Rolli

Eine Variante ist, du schiebst deinen Mitteltempolauf auf den Tag vom HM und läuft den Wettkampf als Mitteltempotrainingslauf.

Wenn du das 3 Wochen vor dem Marathno machst hast du den längesten Mitteltempolauf, jenen mit 1h30.
Somit musst du vorher nicht tappern und nachher nicht zwangsweise regenerieren..

Gruss
Mike

Hansruedi Nyffenegger
Image
Total Running 8'180 km
Member since about 4 years
Post #227 of 229

Hoi Roli

Also die Motivation für einen Marathon hab ich jetzt noch nie gehört...

Da startetest du aber mit weniger Erfahrung als ich vermutet habe. In dem Fall finde ich dein Ziel von 3:55 kaum realistisch, v.a. nicht bei einer Première. Meine PB (2018) HM ist 1:49:xx , meine Zeit im 4. Marathon (2018) war 4:06:xx. Erst heuer habe ich es geschafft, die 4:00 zu unterbieten... Ich würde ich dir in dem Fall empfehlen eher auf ca. 4:10 zu laufen. Falls du noch Reserven hast, kannst du auf den letzten 5 Kilometern dann immer noch versuchen etwas schneller zu werden. Aber jede Sekunde, die du am Anfang zu schnell läufst, zahlst du danach mit einer Minute zurück.

Den Vorbereitungs - HM würde ich auf rund 1:55 planen. Wenn du im Winter durchtraininierst - v.a. auch die langen Läufe - wirst du wohl etwas schneller, könntest ev. gar deine PB angreifen, aber ich würde - wie im vorderen Post geschrieben - nicht auf Teufel komm raus laufen, weil du doch noch nicht allzu oft 21 km zurückgelegt hast. Die Gefahr, dass du dann in Zürich schon müde bist, finde ich zu hoch...

Grüsse

HR

 

Roland Stühlinger
User img default
Total Running 872 km
Member since about 7 years
Post #3 of 3

Sali Hansruedi,

 

Lauferfahrung hab ich schon ein paar Jahre, jedoch nicht in diesem Umfang. Grundsätzlich mache ich den Marathon, um der Arthrose /Bandscheibenvorfälle in meiner Halswirbelsäule entgegenzuwirken, und lange Läufe wirken besser als Schmerzmittel.

Ich habe erst einen HM absolviert, diesen Herbst in Luzern, der mit 1:53 leicht hinter den Zielvorgaben von Runningcoach war (1:49), jedoch kam ich gut und locker durch, da wäre wahrscheinlich mehr drin gewesen. Das Marathonziel wurde mir von Runningcoach so vorgegeben. Ich denke, ich werde das so machen, wie du schreibst. Meinen Ehrgeiz kann ich eh nicht ausschalten :-)

 

Dann muss ich jetzt wohl ein paar Wettkämpfe raussuchen und mich anmelden.

 

Gruss

Roli

Hansruedi Nyffenegger
Image
Total Running 8'180 km
Member since about 4 years
Post #226 of 229

Hoi Roli

Die Frage ist, wie wie viel Zeit konkret zwischen dem HM und dem M liegen, wie schnell du regenerierst (Lauferfahrung...) und auch wie ambitiös dein 3:55 Ziel ist. Mit andern Worten, die Frage ist nicht ganz so einfach zu beantworten.

Vermutlich ist das grosse Ziel ja der Marathon. Bei einer Prognose von 3:55 müsstest du eine HM Zeit von klar unter 1:50 aufweisen, denke ich und das lässt mich vermuten, dass du schon einige Lauferfahrung hast. Daher würde ich es so angehen, dass du den HM einfach aus dem Trainings heraus läufst. Also als 2. Priorität in den RC-Einstellungen. D.h. du hast dann vermutlich die Woche vorher noch normale Trainings (und auch noch harte Einheiten) und das Tapering ist nur ca. 2 Tage. Die Erholung danach sind dann ebenfalls nur ein paar Tage. Welches Tempo du unter diesen Voraussetzungen hinbekommst, ist natürlich von x Faktoren abhängig, von Höhenmetern bis Temperatur. Aber grundsätzlich finde ich die Vorgabe von RC für den Vorbereitungslauf da korrekt, sie entspricht etwa dem Marathontempo - oder ist ev. etwas schneller. Daher würde ich mich zuerst mal auf die RC-Prognose für die Vorbereitungsläufe verlassen.

Bist du ein erfahrener Läufer, kannst du vielleicht sogar etwas mehr Gas geben. Ich würde dir dann empfehlen, die ersten 10 km im geplanten Marathontempo zu laufen, also ca. 5:33/km. Dann etwas schneller, also etwa in der Gegend von deiner (vermutlichen HM-Zeit) und dann - wenn du magst - den letzten km All-out.

Das sollte dich insgesamt ordentlich fordern. Für mich macht es nicht so Sinn zu starten und dann weit unter meinen Möglichkeiten zu laufen. Etwas beissen will ich sogar in einem Vorbereitungslauf - sonst kann ich mir das Startgeld sparen und einfach Vollgas trainieren. Andererseits: die Gefahr, sein Pulver zu verschiessen ist nicht zu unterschätzen, v.a. wenn du noch nie Marathon gelaufen bist. Daher würde ich im Zweifelsfall auf RC hören.

Liebe Grüsse

Hansruedi

 

Roland Stühlinger
User img default
Total Running 872 km
Member since about 7 years
Post #2 of 3

Vielen Dank euch allen. Ich denke, entweder den Aargauer oder den Rhylauf machen. ansonsten werde ich halt im Training einen HM auf Zeit laufen, auch wenns nur halb so viel Spass macht. Wie soll ich das angehen (bzw. alle Vorbereitungswettkämpfe): Aus dem Training raus voll angreifen mit einer entsprechenden Regeneration danach oder im Marathon-Tempo bzw. ein wenig schneller laufen und danach normal weiter Trainieren?

 

Danke und Gruss,

 

Roli

Hansruedi Nyffenegger
Image
Total Running 8'180 km
Member since about 4 years
Post #225 of 229

Hoi Roli

oder auch www.runme.ch ...

Habe gerade überlegt, dass du an sich auch den Kerzerslauf noch ins Auge fassen könntest. Ist etwas kürzer aber mit den Höhenmetern hart genug...

Hansruedi

Mike Oberli
Image
Total Running 3'732 km
Member since over 9 years
Post #496 of 497

Hallo

https://www.laufkalender.ch/de/suchen.html

Hier können viele Läufe einfach gefilter werden.

Gruss
Mike

Gabriel Lombriser
Image
Total Running 25'031 km
Member since about 11 years
Post #78 of 78

Hallo Roland

cooles Ziel! Schau mal im running.COACH Laufkalender was dir zusagen könnte in diesem Zeitraum in der Schweiz:

https://calendar.runningcoach.me/agenda?utf8=%E2%9C%93&q%5Btitle%5D=&q%5Bfrom%5D=01-17-2020&q%5Bto%5D=04-20-2020&q%5Bcountry%5D=CH&q%5Bpartner_event%5D=&q%5Bdistance_from%5D=14449&q%5Bdistance_to%5D=30320&q%5Buphill_from%5D=0&q%5Buphill_to%5D=12248&q%5Bdownhill_from%5D=0&q%5Bdownhill_to%5D=12236&commit=Filter

Der Aargau Halbmarathon 3 Wochen vorher würde meiner Meinung nach auch noch passen. 4 Wochen vorher wäre im nahen Ausland noch der Freiburg Marathon (mit Halbmarathon) oder 5 Wochen vorher der Rhylauf in Rheintal.

Sportliche Grüsse

Gabriel

Roland Stühlinger
User img default
Total Running 872 km
Member since about 7 years
Post #1 of 3

Hallo Gemeinde,

 

Ich laufe Ende April meinen ersten Marathon in Zürich, mit einer angepeilten Zeit von 3:55. Ueberall ist zu lesen, dass es sinnvoll wäre, einen HM einen monat vor Marathon zu laufen.

Jedoch scheint es keinen passenden zu geben, Zeitfenster mitte bis ende März... Hat jemand eine Idee? Wenn möglich nicht zuweit weg von Luzern...

 

Danke und Gruss

Roli