olaf kirschnick
Image
Total Running 9'031 km
Member since almost 4 years
Post #1 of 4

Hallo zusammen,

fur mich ist die Frage, ob es überhaupt Sinn macht Trainings zu verschieben, ich meine in der Planung.

Oder berechnet das Programm den Trainingsplan neu und passt ihn an, wenn man zu oft „daneben“ trainiert?

Danke fur Eure Rückmeldung und 

Viele liebe Grüße! Aus dem schönen OWL.

Olaf

Michael Blöchl
Image
Total Running 4'318 km
Member since about 3 years
Post #3 of 7

Hallo Gabriel,

vielen Dank für die ausführliche Antwort. Vor allem auch für den Hinweis, dass keine zwei Schlüsseltrainings hintereinander gelegt werden sollen. Macht irgendwie Sinn :-) 

Also ich werde jetzt erstmal .... Laufen gehen, ganz nach Plan :-)

Laufende Grüße vom Neckar, Michael

 

Gabriel Lombriser
Image
Total Running 28'345 km
Member since almost 12 years
Post #56 of 82

Hallo zusammen,

danke für euren Input und die Fragen zum Verschieben/Ändern/Löschen von Trainings im Plan. Gerne versuche ich aus der Sicht von running.COACH dies zu definieren.

Beim Festlegen der Anzahl Trainings während der Woche seid ihr frei. Wir geben jedoch Empfehlungen, wie viele Trainings für welches Ziel sinnvoll sind. Wählt die Anzahl Trainings so, dass sie im normalen Wochenalltag gut passen. Natürlich kommt es immer wieder vor, dass das eine oder andere Training ausgelassen werden muss aus irgendwelchem Grund. Falls das Training eher aus Lust- oder Zeitmangel nicht durchgeführt werden kann, macht es Sinn einzelne Trainings zu verschieben. Grundlegend gilt, wie Hansruedi schreibt, die Schlüsseltrainings durchzuführen und nötigenfalls zu verschieben. Schlüsseltrainings sind Longjogg, Intervall und Mitteltempo. Beim Verschieben ist jedoch darauf zu achten, dass nicht zwei Schlüsseltrainings auf aneinanderfolgende Tage geschoben werden. Es kann natürlich auch sein, dass man während der Woche mal mehr Lust und Zeit hat zu trainieren, dann kann man durch Klicken auf das '+'-Zeichen auch Trainings hinzufügen. RC fügt automatisch ein Training hinzu welches auch Sinn macht. Ihr seht, RC gibt euch eine gute Struktur mit abwechslungsreichen und differenzierten Trainingsinhalten vor. Beim Verschieben von Trainings ist jedoch auch jede Läuferin, jeder Läufer selber verantwortlich. Falls unsicher, könnt ihr im Rahmen vom Silber-Abo auch unsere Experten fragen.

Sportliche Grüsse

Gabriel Lombriser, running.COACH

Michael Lewandowski
Image
Total Running 11'717 km
Member since over 4 years
Post #10 of 15

Das wäre doch eine wichtige Ergänzung der Tipps/ Anleitung bei den Trainingseinstellungen, zu der nur die Experten vom RC etwas sagen können, da sie die Programm-Logik kennen.

Roland Beranek
User img default
Total Running 54'335 km
Member since about 8 years
Post #3 of 3

Interessant wäre - was sagen die Profis von "Running Coach" dazu? Verschieben oder neu planen?

Johann Harms
Image
Total Running 4'339 km
Member since almost 4 years
Post #1 of 1

Hallo Michael,

das finde ich gerade gut an dem Programm, dass ich nach meinem empfinden und Wochenfreizeit die Einheiten anpassen kann.

Bislang hat das wunderbar geklappt.

Gruß Johann

Michael Blöchl
Image
Total Running 4'318 km
Member since about 3 years
Post #2 of 7

Hallo Hansruedi,

vielen Dank für Deine ausführliche Antwort und Dein Tipps - ich werde mich an den einen oder anderen bestimmt halten :-)  Der gesunde Menschenverstand sollte ja auch nicht so verkehrt sein, um dann eben je nach Situation zu verfahren.

Danke vielmals und immer schnelle Beine

Michael

 

Hansruedi Nyffenegger
Image
Total Running 11'084 km
Member since about 5 years
Post #24 of 289

Tschau Michael

Ich mache sowohl als auch - und noch anderes... Manchmal schiebe ich einfach ein Training herum, wenn ich aus welchen Gründen auch immer ein Training nicht "am Mittwoch" machen kann. Drag und Drop. Das mache ich v.a. bei Long Jog und den harten Einheiten (Intervall, Mitteltempo). Die sollte man normalerweise schon machen, notfalls halt einen Tag früher oder später.

Je nach Anzahl Trainings hast du aber auch noch etliche Regenerationsläufe oder Dauerläufe im Programm. Da lösche ich eher und gebe neu ein (Plus). So habe zwar manchmal einen andern Trainingsinhalt, aber ich möchte nicht unbedingt das Intervall vom Mi am Do machen, wenn ich am Sa einen (Plausch-/ Vorbereitungs-)Wettkampf habe. Und nach dem Wettkampf brauche ich Erholungszeit, da verschiebe ich ungern nach vorne und mache die harte Einheit schon am Di...

Eine weiter Variante: ich plane zeitweise nur die 3 oder 4 Trainings, die ich unbedingt machen will und ohne Probleme machen kann. Und wenn ich mehr laufe, findet sich das dann hinterher halt als freies Training im Trainingplan. Wenn ich mich gut fühle kommt es aber auch vor, dass ich spontan aus einem Duaerlauf ein Intervall mache oder sogar voll tempo laufe. Oder ich kürze die Trainings auch mal - einfach so oder mit der - Taste

Darum: konzentrier dich auf die beiden Kerneinheiten, alles andere kannst du machen, wie es dir am besten stimmt.

Keep on running

Hansruedi

 

Michael Blöchl
Image
Total Running 4'318 km
Member since about 3 years
Post #1 of 7

Hallo zusammen,

wie macht Ihr das wenn Ihr eine Trainingseinheit z. B. am Mittwoch nicht machen könnt, und sie z. B. auf Donnerstag verlegen müsst? Verschiebt Ihr einfach das Mittwochs-Training auf den Donnerstag (per drag&drop), oder löscht Ihr das Mittwochs-Training und plant für Donnerstag dann ein neues Training ein (mit dem "+" im noch leeren Tagesfeld des Donnerstags in der Kalenderansicht)? Bei letzterer Vorgehensweise bietet er mir einen anderen Trainingsinhalt an (also z. B. statt einem Regenerationslauf einen Dauerlauf-1 an). Was ist denn sinnvoller? 

 

Danke und Grüße an Euch, Michael