Tialda Brouwers
User img default
Total Running 8'235 km
Member since almost 5 years
Post #4 of 5

Hallo Sam

Sorry das mein Antwort so lange auf sich warten lies, aber wie du schon richtig gesagt hast war es zeit für Ruhe. Habe daher Runningcoach auch weggesteckt weil die erinnerung an alles was ich laufen sollte, wäre zu härt.

Wie du richtig gelesen hast war es meine letzte Hoffnung das es nicht so schlimm war. 

Auch bei mir sind die Beschwerden neben verschiedene "schlechte" Veränderungen in Berufsleben auf schwache Hüftmuskelatur zurück zu führen. Habe jetzt 6 Woche pausiert. Mache viele verschiedene Übungen, habe ein mega tolles Rennrad gekauft, und es geht besser. Langsam lauf ich wieder.........Angst für Schmerzen lauft mit aber bis jetzt geht es gut.

Danke für dein ehrliche Antwort und ich habe es gerne klar und deutlich ;-)

 

Liebe Gruss

Tialda

Aline Winzeler
User img default
Total Running 1'950 km
Member since over 4 years
Post #3 of 3

Hallo Tialda

Ich bin mein Läuferknie (konnte nicht mal mehr gehen) innerhalb weniger Wochen mit einer Stosswellen-Therapie losgeworden und es ist Dank regelmässigem Stabi- und Krafttraining und Blackrollen seither nie mehr zurückgekommen.

Ich kann diese Stosswellen-Therapie wärmstens empfehlen, auch wenn es zu Beginn sehr schmerzhaft ist...

Liebe Grüsse und gute Besserung

Aline

Sam Roth
Image
Total Running 13'439 km
Member since over 5 years
Post #29 of 71

Hallo Tialda

 

Leider ist es so und ich weiss aus eigener, leidvoller Erfahrung, wie schwer es ist, das zu akzeptieren. Aber so gerne ich möchte, ich kann dir aber auch keinen anderen Rat erteilen und du wirst wohl oder übel der Tatsache ins Auge blicken müssen.

 

Ein Läuferknie ist eine ernste Sache und ich denke, ich lehne mich nicht zu weit aus dem Fenster, wenn ich sage, dass du es nur viel schlimmer machst, wenn du das nicht richtig auskurierst und dann vor allem die notwendigen Massnahmen ergreifst, um künftige Probleme mit dem Knie zu vermeiden.

 

Bei mir war es, wie wohl bei den meisten, auch auf eine zu wenig stabile Hüftmuskulatur zurück zu führen. Aufgrund der Symptome und aufgrund der Erfahrungen mit dem Schienbeinkantensyndrom im Vorjahr, das ich auch etwas zu lange ignoriert und deshalb nicht frühzeitig habe behandeln lassen, habe ich das Training ziemlich schnell abgebrochen und mich vom Sportarzt untersuchen lassen. Dieser hat mir eine Physiotherapie verordnet. In der ersten Sitzung lässt mich die Therapeutin barfuss einmal 5m vor und einmal 5m zurück gehen und hat das Problem gleich sofort erkannt. Ich denke, das ist einfach das Entscheidende; begib dich in professionelle Hände und nimm vorzugsweise wirklich Sport-Physiotherapeuten. Die machen das tagtäglich und wissen am Besten, was dir hilft und wie du das Läuferknie am schnellsten in den Griff bekommst.

 

Ich denke, in deiner Anfrage hier im Forum versteckt sich einfach die leise Hoffnung, dass es irgendwie doch nicht so schlimm sein möge und du irgendwie darum herumkommst, dem Problem «richtig» zu begegnen. Es hilft alles nix, aber es wird Geduld gefragt sein. Wichtig ist aus meiner Sicht, dass du dir bewusst machst, dass du lieber jetzt eine längere Pause einlegst und in den Wiederaufbau investierst. Am Ende wird es sich lohnen, das kannst du mir glauben!

 

So gerne ich auch laufe, das andere gehört eben auch dazu. Das musste ich lernen und seither verfolge ich meinen Grundsatz (mehr oder weniger, zum Glück eher mehr) eisern: wenn du soviel Laufen kannst, kannst du auch genauso konsequent das dazugehörige Rahmenprogramm machen (Erholung!, Kraft- und Stabitraining, Blackroll, Dehnen, Muskelbäder).

 

Das ist jetzt etwas lang geworden und ich habe einfach möglichst kein Blatt vor den Mund genommen, da ich überzeugt bin, dass in solchen Fällen auch nur das hilft.

 

Gute Besserung und auf dass du bald wieder das tun kannst, was du so liebst!

 

Liebe Grüsse

Sam

Tialda Brouwers
User img default
Total Running 8'235 km
Member since almost 5 years
Post #3 of 5

@Martin i did. to much to soon☺️ Bin einfach züchtig,gebe es zu

Tialda Brouwers
User img default
Total Running 8'235 km
Member since almost 5 years
Post #2 of 5

Danke für euere Antworten. Leider habe ich gerade die Probleme bekommen wo mein Laufpensum bedeutend niedriger war. Hatte bereits ein Laufanalyse und äussert ein leichtes einknicken in der Hüfte ( wahrscheinlich die Ursache) nichts gravierendes. Ich weiss eigentlich was ich machen muss es dauert mir einfach viel zu lange und durchkreuzt alle meine schöne laufplane:-(  Vielleicht Tape? Artikel muss ich noch lesen.....

Martin Kaufmann
User img default
Total Running 4'475 km
Member since over 3 years
Post #11 of 48
franz 1942
User img default
Total Running 13'513 km
Member since over 7 years
Post #74 of 126

Hallo Tialda,

kann dir zwei Sachen empfehlen:

1.) Ein Besuch beim Sportarzt und nicht ein 08/15 Orthopäde. Kann an den Schuheinlagen liegen oder aber auch an deutlich zu wenig Kraft im Ober und Unterschenkel. Die Diagnose ist wichtig um zu wissen, wie es weitergehen soll. Der Sportarzt sollte Läufer oder Triathlet sein.

2.) Bis zum Termin beim Sportarzt unbedingt das Trainingsprotokoll der letzten 4 Monate ansehen, da sollte der Fehler zu finden sein. Schuhe? Kilometersteigerung? Untergrund? etc.

lg franz1942

Niederer Marianne
User img default
Total Running 1'859 km
Member since almost 3 years
Post #1 of 1

Vermutlich bist du schon länger mit deinem Problem beschäftigt? 

Hast du mal einen Orthopäden aufgesucht? Denn teils liegt es an der Haltung was mit angepassten einlagen zu korrigieren ist. Ist meiner Kollegin gerade so ergangen nach einem Jahr steigt sie nun wieder ein mit Laufen..dank den Einlagen.

 

Tialda Brouwers
User img default
Total Running 8'235 km
Member since almost 5 years
Post #1 of 5

Wer hat mir denn ultimative Tipp? Pause, physio, Krafttraining,Dehnung,dry needling wird alles gemacht. Ich möchte nur so gerne wieder laufen..