Hansruedi Nyffenegger
Image
Total Running 11'084 km
Member since almost 5 years
Post #26 of 289

Hi Katrin

Du läufst nach deinen Angaben noch nicht lange, hast aber Zeiten, von denen ich trotz 2 intensiven Trainings-Jahren noch weit weg bin. OK, du bist ev. etwas jünger,.. Mich wundert etwas, wie du seit Januar ein paar HM und 10 km machen konntest - als Quasi-Anfängerin innert 10 Monaten. Resp. wie du trainiert hast, als du noch nicht "regelmässig" gelaufen bist. Das wäre v.a. für eine Prognose nicht unwichtig. Aber auch viele weitere Infos, wie dein Alter, Maximalpuls etc. etc. Daher sind Prognosen von Zeiten hier im Forum eigentlich nur ein Raten.

Die Frage ist für mich: wieso du nach Zielen fragst, welche du dir setzten willst. RC gibt dir die ja für jedem Wettkampf vor. D.h. du legst eigentlich nur  fest, ob du auf 10 km, HM oder M fokussieren willst. Das ist dann dein Hauptwettkampf pro Halbjahr. Auf diesen bereitet dich das Programm optimal vor. Empfehlenswert sind dann noch 2 oder 3 Vorbereitungsläufe (typischerweise über kürzere Distanzen aber warum nicht mal einen Plausch-Marathon...?) in den letzten 2 Monaten. Wenn du z.B. auf HM setzt, werden das v.a. 10 km sein.

In diesen Vorbereitungsläufen wirst du vielleicht auch deine Zeit auf diesen Distanzen hin und wieder verbessern können. Aber da wirst du im Normalfall nicht "alles" geben, denn du weisst, dass dein Saisonhöhepunkt noch kommt. Je nachdem wird dir RC aber aufgrund deiner Resultate deine Prognose und deinen Trainingsplan anpassen. Und vielleicht fällt ja trotzdem mal eine Persönliche Bestzeit, weil es gerade so gut gelaufen ist. 

Du musst aber nirgends eingeben, welches zeitliche Ziel du auf einer bestimmten Distanz hast. Denn das ist gerade die Idee vom RC-Plan: er plant, du läufst. Andere Trainingspläne geben dir eine Zielzeit vor, aufgrund von dem was du im Moment etwa mitbringst.

RC ist aber individuell, im Gegensatz zum klassisschen "HM unter 1:30" - Plan aus dem Internet oder dem Buch. D.h. er startet bei genau dem, was du jetzt kannst, wann und wie oft du trainieren kannst und schaut, wo du hinkommst. Wenn du an deinem Plan solange basteln würdest, dass z.B: 1:30 rausschauen (weil du dir diese Zeit "vornimmst"), dann könnte es sein, dass du im Training immer ein klein wenig über der Grenze läufst, mit der Gefahr von Verletzungen oder so grosser Belastung, dass du nach dem Lauf mehrere Tage oder Wochen lang nicht ordentlich trainieren kannst - was dich langfristig gesehen zurückwirft resp. einfach weniger Fortschritt bedeutet.

Deine 10 km Zeiten waren alle etwa gleich? Das kann eben heissen, dass du bislang nach einem nicht auf dich passenden Schema trainiert hast ODER, dass du schon auf deinem besten Leistsungsniveau bist - was aber angesichts deiner noch etwas jungen Laufkarriere eher weniger wahrscheinlich scheint. 

Drum: vertrau auf RC und halte den Plan ein!

Keep on running!

Hansruedi

Matthias Ellerbeck
Image
Total Running 5'947 km
Member since over 4 years
Post #28 of 78

Hi Katrin,

ich laufe jetzt seit März 2016 und bin im ersten Jahr meine 10-km-Läufe alle mit 46 bis 49 Minuten gelaufen. Dieses Jahr im August dann unter 44. Den Halbmarathon im Oktober musste ich angeschlagen angehen und bin ihn deshalb in 1:39 gelaufen, geplant waren aber 1:35. Ich bin diesen Sommer sehr konsequent 4x/Woche gelaufen, musste jetzt aber leider fast den ganzen Oktober kränkelnd aussetzen. Meine Ziele sind also vermutlich recht deckungsgleich mit Deinen, oder mit denen die Du Dir setzen könntest. Deshalb nenne ich Dir hier meine:

- Wingsforlife Worldrun im Mai: 35 km

- 10 km: Langfristig unter 40, 2018 unter 42

- HM: Langfristig ~1:25, 2018 ~1:30

- Marathon: eigentlich gar nicht geplant. Ich habe aber einmal gesagt, wenn ich die realistische Chance sehe, ihn unter 3:00 zu laufen, würde ich mich drauf vorbereiten. Allerdings fehlt mir da wahrscheinlich die Zeit für die entsprechende Vorbereitung.

Zum Teil mag das recht ambitioniert klingen, ich halte es aber alles für möglich.

Viele Grüße

Matthias

S A
User img default
Total Running 16'303 km
Member since almost 7 years
Post #33 of 59

hallo Katrin,

du scheinst gute Voraussetzungen mitzubringen zum Laufen. So wie du deinen Einstieg beschreibst, liegen auf 10km sicher noch bald 2-4 Minuten drin, mittel- langfristig sogar mehr.

Es ist schwierig sich ein Zeit-Ziel zu setzen, weil es im Moment unklar ist, wie gut du auf ein systematisches Training ansprichst. Ich würde daher eher hingehen und festlegen, an wievielen Tagen du trainieren willst bzw. kannst, eine Laufveranstaltung festlegen wo du teilnehmen möchtest und dir dann das Ziel setzen, den generierten Trainingsplan konsequent durchzuziehen (z.Bsp. 95% aller Einheiten wie geplant durchziehen). Dann siehst du sehr bald, was bei einem systematischen Training drinliegt. Kannst du dann deine Zeitvorstellungen nicht erreichen, musst du halt nochmals 6 oder 12 Monate gleich weiter trainieren oder evtl.eine zusätzliche Einheit pro Woche einlegen.

ich wünsche dir viel Spass

Gruss, Stefan

Sam Roth
Image
Total Running 13'439 km
Member since over 5 years
Post #19 of 71

Hallo Katrin

 

In der Tat äusserst beeindruckend. Da hast du aber schon ziemlich gute Grundlagen mitgebracht, denn das sind fantastische Zeiten für eine «Anfängerin».

 

Denke auch, dass die Sub40 auf dem 10er dein nächstes Ziel sein sollte. Mit gezieltem Training ist das bei deinen Voraussetzungen wohl innert recht kurzer Zeit zu erreichen. Für den Halbmarathon ginge das demnach auch bald mal in Richtung 1:30 (zum Beispiel bis nächstes Jahr im Frühling?). Das scheint auf den ersten Blick recht viel zu sein, aber ich gehe jetzt mal davon aus, dass du im Moment noch sehr schnell sehr grosse Fortschritte machen kannst bei sehr gezieltem Training (was mit dem Running.COACH ja auch der Fall sein wird).

 

Ich bin auch ziemlich früh in meiner Läuferkarriere auf den RC gestossen und habe damit innert sehr kurzer Zeit enorme Fortschritte gemacht. Es macht ganz offenbar wirklich einen Riesenunterschied, ob man (z.B.) 4x Woche unspezifisch nach Lust und Laune läuft oder gezielt mit Trainingsplan. Weil dieser zum richtigen Zeitpunkt die richtigen Trainingsreize setzt, sind die Fortschritte gerade bei Anfängern zunächst wirklich gewaltig. Ab einem gewissen Niveau wird sich das dann etwas «nivellieren».

 

Dann viel Spass beim Training und viel Erfolg bei deinen Vorhaben!

 

Liebe Grüsse

Sam

Daniele Pezzotta
Image
Total Running 9'530 km
Member since about 5 years
Post #7 of 10

Wow, Kathrin

läufst erst seit Januar und hast bereits eine pers. Bestzeit von 1:38 bei einem HM! Super, Gratuliere!

Ich Laufe nun seit ca. 4 Jahren, anfangs 1 mal pro Woche jetzt versuche ich 3 mal Pro Woche zu laufen. Meine PB bei einem HM ist 1:42 in diesem Jahr und ich war mega glücklich :)

Meine PB bei 10K ist 44 min und mein Ziel waren die 42:30. Denke, dass bei dir eher die 40 min ein gutes erstes Ziel wären. Ev. am Silverster Lauf in Zürich?

 

sportliche Gruss

Daniele

Katrin Busse
User img default
Total Running 2'439 km
Member since over 3 years
Post #1 of 1
Hallo zusammen, bin neu hier und habe gleich eine Frage... Da ich jetzt anfangen möchte nach Trainingsplan zu laufen, stellt sich mir die Frage nach einem realistischen Ziel. Seit Januar 2017 laufe ich, zumindest einigermaßen, regelmäßig. Bin ein paar HM (schnellster 1:38:36) und 10 km Läufe (schnellster 44:42) gelaufen. Sie waren von den Zeiten alle ungefähr gleich. Nun würde ich gerne schneller werden. Was könnte ich mir als Ziel setzen? Laufe ca 3-4 Mal pro Woche. Würde mich sehr über eine Antwort freuen! LG, Katrin