Claudia Hofer Wälti
User img default
Total Running 1'655 km
Member since over 4 years
Post #14 of 14

Hoi Gabriel

Dann war mein Wert 170 nicht mein Maximalpuls? sondern einfach nur nahe an meinem Maximalpuls?

lieber Gruss

Claudia

Gabriel Lombriser
Image
Total Running 27'889 km
Member since almost 12 years
Post #21 of 80

Hallo Claudia

den Maximalpuls wirst du nicht steigern können. Aber es ist wie Mike schreibt eine Sache des sich quälen um möglichst nahe an seinen wirklichen Maximalpuls zu kommen. Um den Maximalpuls zu bestimmen schlage ich folgendes vor.

Laufe 10 Minuten gemütlich ein und such dir einen schöne Steigung, resp. einen längeren Hügel. Nun läufst du den Hügel hoch und steigerst deine Geschwindigkeit kontinuierlich über 3 Minuten (fortgeschrittene Läufer bis 5min). Die letzte Minute dieser 3 Minuten läufst du nun so schnell wie du kannst! So wirst du deinen Puls sehr hoch bringen.

Dies kannst du auch gut im Fitnesscenter auf dem Laufband machen. Nach dem Einlaufen stellst du das Laufband mit einer Steigung von mindestens 5% ein und steigerst dann kontinuierlich die Geschwindigkeit bis du keinen Schritt weiter mehr laufen könntest.

Viel Spass und gutes Quälen! 

Gabriel, running.COACH

Mike Oberli
Image
Total Running 3'734 km
Member since over 10 years
Post #399 of 531

Hallo Claudia

Soweit ich weiss kann man den möglichen Maximalpuls nicht steigern.

Wenn man trainiert und seinen inneren Schweinehund verkleinert und sich mehr quält, kann man den Puls näher an seinen Maximalpuls treiben.

Gruss
Mike

Claudia Hofer Wälti
User img default
Total Running 1'655 km
Member since over 4 years
Post #10 of 14

Hallo zusammen

Vielen Dank für die vielen hilfreichen Antworten. 

Ich habe bemerkt, dass der Puls wirklich auch Tagesabhängig ist, achte mich jetzt vorallem auf den Puls (bei den Dauerläufen) und nicht auf die Pace.

Kürzlich im Intervall habe ich meine Grenzen ausgetestet und bin "nur" auf einen maximalen Puls von 170 gekommen. Wird sich der noch steigern?

 

lieber Gruss

Claudia

Heiko Senf
User img default
Total Running 10'889 km
Member since over 9 years
Post #4 of 15

Hallo Claudia ,

 

versuche , bei den Longjogs im angegebenen Pulsbereich zu bleiben . Es wird soweit kommen , dass du die lange Distanz durchlaufen kannst . Hab Geduld . Ich als pulsorientierter Läufer mußte lernen , so langsam zu laufen , dass ich die Vorgaben einhalten konnte . Wenn du mal kurzzeitig über das Pulslimit hinausgehst , ist das nicht tragisch . Es sollte aber nicht dauerhaft sein .

 

Sportliche Grüße

Heiko

Roman Christoffel
Image
Total Running 24'239 km
Member since over 10 years
Post #7 of 7

Hallo Claudia

meine Erfahrung ist es: Die Vorgaben des RC's sind "nur" Richtwerte die auf flache Läufe ausgelegt sind. Daher achte ich auf folgendes: Bei den Schlüsseltrainings (Long Jog, Mitteltempo, Intervall) gilt Pace vor Puls, solange du auf flacher bis leicht kupierter Strecke läufst. Beim Dauerlauf darf es kontrollierter sein und somit nach Puls.

Im weiteren finde ich es sehr wichtig, dass Du auf Deinen Körper hörst und die Signale richtig deutest. Dir muss es wohl sein in Deiner Haut.

Viel Spass weiterhin!

läuferischer Gruss
Roman

Dirk Adam
Image
Total Running 3'738 km
Member since over 8 years
Post #12 of 73

Hallo!

Allerdings musst Du sicher sein, dass Deine maximale Herzfrequenz auch stimmt.

Viele kennen sie nicht, oder rechnen einfach "220 - Alter", was nur bei ca. 30% zutrifft. Ich bin 54 Jahre alt und sie liegt bei 188!

http://www.dr-moosburger.at/pub/pub040.pdf

Meiner Ansicht nach ist es das absolut Wichtigste, dass Dir - abhängig von der Teststrecke - die jeweilige Pace berechnet wird und auch eine realistische Wettkampfprognose. Wenn Du nämlich einen Trainingsplan nimmst mit einer (Wunsch-) Zielzeit, die zu anspruchsvoll für Dich ist, dann wirst du das Ziel nicht erreichen - selbst wenn Du mit zusammen gebissenen Zähnen und Schaum vor dem Mund die Intervalle/Tempoläufe schaffst. Weil du dann mit einer Herzfrequenz läufst, die Du im WK nie durchhalten kannst und Dich ständig überforderst, was völlig kontraproduktiv ist..

Ich sehe trotzdem auf den Puls, eine Erkältung/Grippe, oder auch Übertraining kündigt sich schon Tage vorher durch ungewöhnlich hohen Puls an.

Ausserdem lade ich meine gpx-files auch nach https://runalyze.com/login.php hoch, wie ich finde, eine super Ergänzung zu running.coach. Und dort benötigt man den Puls.

MfG

 

 

 

Mike Oberli
Image
Total Running 3'734 km
Member since over 10 years
Post #398 of 531

Hallo Caludia

Für mich gibt es zwei Möglichkeiten.

  • Training nach Puls
  • Training nach Pace

Ich weiss nicht was besser ist, hab schon beides gelesen.
Selber hatte ich genau das gleiche Problem wie du, was soll ich machen wenn der Puls zu hoch ist. Für mich entschied ich nur noch nach Pace zu trainieren.

Gründe wieso der Puls zu hoch sein kann

  • harter Arbeitstag
  • Hohe Temperaturen (der Körper muss mehr kühlen)
  • du bist nicht ausgeglichen
  • etwas krank
  • etc.

Gruss
Mike

Claudia Hofer Wälti
User img default
Total Running 1'655 km
Member since over 4 years
Post #9 of 14

Hallo zusammen

Bei mir zeigt der RC beim Longjog einen Puls von 115-130 an.

Das ist so niedrig, dass ich immer wieder laufen muss. Bei 90 oder 120min ist das nicht so angenehm, ich komme nie richtig in einen flüssigen Laufschritt. Da könnte ich genauso gut walken.

Was habt ihr für Erfahrungen gemacht? Wie wichtig ist es, dass ich genau in diesem Pulsbereich trainiere? Könnte ich auch höher gehen, zum Beispiel bis 135? Was empfehlt ihr mir?

lieben Dank und lieber Gruss

Claudia