Gabriel Eigenmann
Image
Total Running 3'626 km
Member since about 1 year
Post #17 of 17

Hoi Hansruedi

Hier noch mein Senf zum Thema... Nach dem letzten Wettkampf habe ich mir direkt am Folgetag eine Sportmagssage gegönnt und den Masseur direkt auf das Thema angesprochen. Seine Aussagen:

- Ohne Muskelkater (wie bei mir) ist eine sanfte Massage durchaus sinnvoll. Ich habe das auch so empfunden und die Beine fühlten sich nachher leichter. Hart reinzugehen wäre natürlich komplett daneben. Wenn man die Möglichkeit hat, ist ein Saunagang direkt vorher empfehlenswert.

- Bei Muskelkater hat er sehr gute Erfahrungen mit Lymphdrainage gemacht, welche im Gegensatz zur Massage sehr oberflächlich geschieht. Sie kann die Erholung deutlich beschleunigen, sollte aber - im Gegensatz zur Massage - recht zeitnah an den Wettkampf passieren (2 Tage nachher wäre wohl bereits nicht mehr sinnvoll).

Gruss, Gabriel

Hansruedi Nyffenegger
Image
Total Running 7'498 km
Member since over 3 years
Post #181 of 200

Grüss euch zusammen

... und danke für eure Tipps. @ Mike: stimmt, Onsen macht Spass, habe das (ohne zu laufen...) vor 25 Jahren kennen gelernt.

Ich habe inzwischen noch meinen Physio gefragt betreffend Massage nach Marathon. Er ist sehr sporterfahren, hat auch div. Spitzensportler in Behandlung (so wie mich :-) ... )

5 Tage vor dem Marathon (also in der Tapering- Phase) ist eine harte Massage ok, um noch Verspannungen rauszubringen, danach höchstens noch leichte Massage, allenfalls zum Aufwärmen der Muskeln.

Nach dem Lauf gibt es kein besonders sinnvolles Zeitfenster. Kann 1 oder mehrere Tage später sein. Wenn schon dann eher eine ganz leichte Massage oder Lymphdrainage. Nur so viel, wie man aushält, weniger ist mehr. Und ev. kann die Schulter eine harte Massage vertragen, die Beine nur sanftes Ausstreichen.

Sprudeln, Baden und ganz leichte Bewegung ist ideal. Wichtig bei dem allen: gut auf den Körper hören.

Keep on running

Hansruedi

 

 

  

Mike Oberli
Image
Total Running 3'734 km
Member since over 9 years
Post #474 of 486

Nach dem Tokyo Marathon hatte ich in Japan mehrfach die Möglichkeit in eine Onse zu gehen. Das sind warme bis Heisse Bäder ohne Badezusatz, Chlor oder sonnst was (man wäscht sich vorher ja auch ordentlich).

In Deutschland ging ich in eine Therme. Da kann man die Massage Wasserdüsen nutzen, da kann man die Härte selber bestimmen, so dass es eine Wohltat ist und nicht schmerzt.

Sowohl die Wärme wie auch die Kompression durch das Wasser helfen die Regeneration voranzutreiben.

Wie schon geschrieben wurde, die schmerzenden Musklen sollten nicht durch eine harte Massage weiter gequält werden.

Angela Heller
Image
Total Running 3'649 km
Member since over 3 years
Post #10 of 11

Hoi Hansruedi

Gemäss Information meiner Masseurin ist eine leichte Sport-Massage vor oder nach einem Marathon perfekt. Die Massage sollte eine sanfte und nicht intensive Sportmassage sein. Ich ging einen Tag vor und einen Tag nach dem Marathon zur Massage und ich kann' nur weiterempfehlen.

Keep on running

Angela

Hansruedi Nyffenegger
Image
Total Running 7'498 km
Member since over 3 years
Post #179 of 200

Grüss euch zusammen

Ich habe einen Gutschein für Wellness, Sprudelbad, Saune, Massage etc. bekommen. Weiss jemand wann es ideal ist, sich nach einem Marathon massieren zu lassen? Mein Plan wäre 1 oder 2 Tage nach dem Wettkampf, weil ich da gerade so schön Zeit habe. Aber vielleicht ist das ja gar nicht ideal?

Antworten von dipl. Physiotherapeuten werden bevorzugt umgesetzt... ;-)

Keep on running

Hansruedi