Dirk Adam
Image
Total Running 3'606 km
Member since about 8 years
Post #68 of 73

Hallo Zusammen,

 

ergänzend noch die Info, dass z.B die Hanson's Marathon Methode genau auf diesem System basiert. Hier wird die lange Einheit (welche dann nicht ganz so lang is twie in anderen/klassischen Plänen) nach einer mittellangen Vorbelastung am Vortag geplant.

 

Viele Grüße und viel Spaß beim Training!

Andreas

 

Hallo Andreas!

Danke für die Info!

Werde mich da mal informieren:

https://fellrnr.com/wiki/Hanson

Gruss, Dirk

Andreas Krohn
Image
Total Running 0 km
Member since over 3 years
Post #11 of 13

Hallo Zusammen,

 

ergänzend noch die Info, dass z.B die Hanson's Marathon Methode genau auf diesem System basiert. Hier wird die lange Einheit (welche dann nicht ganz so lang is twie in anderen/klassischen Plänen) nach einer mittellangen Vorbelastung am Vortag geplant.

 

Viele Grüße und viel Spaß beim Training!

Andreas

Dirk Adam
Image
Total Running 3'606 km
Member since about 8 years
Post #67 of 73

Deine 17 km ist aber bereits eine super Basis, besonders wenn du ja eben mit etwas müden Muskeln startest. Erholt und im Wettkampf gehen die paar km auch noch.

Keep on running

HR

 

Genau so sehe ich das auch, ob RC nun "denkt", oder nicht "denkt"!  :-)

Und die 2 Portionen sind besser für die Knochen.

Danke und Gruss!

Dirk

 

 

Hansruedi Nyffenegger
Image
Total Running 10'165 km
Member since over 4 years
Post #279 of 283

Hej DIrk

Ob RC soweit "denkt", dass Läufe mit Vorermüdung gerechnet werden... ? RC wird uns das wohl nicht verraten, die genauen Algorithmen sind letztlich das Betriebsgeheimnis, für das wir bezahlen.

Ich denke, RC geht über die Wochenbelastung. Diese definiert sich aus den Anzahl Trainings (z.B. 1 Training = 1 Stunde = 10 km resp. resp. natürlich mehr oder weniger, je nach Grundlage). Die Belastung wird dann pro Woche um ca. 10%  gesteigert und fällt nach 4 Steigerungen dann wieder zurück = Erholungswoche. Ein mittlerer Plan mit 3 Trainings würde im obigen Bsp. so rund 27 km als Basis vorgeben und auf ca. 30,  33, 37, 41 steigern.

Dabei nimmt der LJ jeweils um ca. 20 Min. zu, die harte Einheit als zweites Kernelement ist am anderen Ende der Woche angesiedelt. Und dazu kommen Dauerläufe (ab 6 Trainings auch mal Reg,) die sich m.M. nach an den 2 Kerneinheiten orientieren.

Ich verfolge im Moment - mangels Marathon in Sichtweite - auch einen HM-Plan, da ich hoffe hier einen in 2 Monaten zu laufen. Bei mir sind es bis 23 km  LJ in 2:15 und am Vortag 13 km. Dh. die Vorgabe ist also nicht fix sondern auf die Person bezogen. Wirst du schneller, läufst du weiter. Deine 17 km ist aber bereits eine super Basis, besonders wenn du ja eben mit etwas müden Muskeln startest. Erholt und im Wettkampf gehen die paar km auch noch.

Keep on running

HR

 

 

Dirk Adam
Image
Total Running 3'606 km
Member since about 8 years
Post #66 of 73

Hallo Regina!

Zweifel an runningcoach.me habe ich durch frühere, sehr positive Erfahrungen absolut keine!

Ich möchte nur wissen, was für eine Trainingsphilosophie dahintersteckt! Bin halt neugierig!  :-)

Gruss, Dirk

Regina Kreyenb├╝hl
Image
Total Running 10'850 km
Member since over 5 years
Post #10 of 10

Hallo Dirk

Ich "gönne" mir seit nun zwei Jahren ein Coaching. In der Vorbereitung für einen HM waren Distanzen bis max. 15-16km im Trainingsplan vorgesehen. Ich fands "komisch" (oder eher ungewohnt), vertraute da aber voll auf das Wissen von meinem Coach und befolgte den Trainingsplan. Ein Kollege sprach mich sogar darauf an - ihm sei auf Strava aufgefallen dass ich kein längerer Lauf gemacht habe in der Vorbereitung ;-) schlussendlich lief ich dann meine HM-PB. Qualität vor Quantität könnte man wohl sagen. Ich finde ein Max. von 17km für einen HM sinnvoll. Bin aber kein Profi ;-) 

Liebe Grüsse und frohes Laufen, Regina

Dirk Adam
Image
Total Running 3'606 km
Member since about 8 years
Post #65 of 73

Hallo,

wenn ich mir meinen HM-Plan ansehe, komme ich beim LaLa maximal auf 17,5km. (Sonntags)

Samstags steht aber auch immer eine längere Einheit an, sodass es z.B. Sa 11 und am Sonntag 15 km sein können. Zusammen sind das immerhin 26km.

Die Theorie dahinter scheint also zu sein, dass man die Sonntagseinheit durch Vorermüdung deutlich härter macht, und somit einen ähnlichen Effekt hat wie durch einen 21km Lauf. (?)

Kennt das noch jemand aus seinen HM Plänen? Hört sich vernünftig an, wurde aber in den Büchern, die ich habe, nicht thematisiert.

Gruß, Dirk