Matthias Zimmermann
User img default
Total Running 14'831 km
Member since almost 4 years
Post #1 of 7

Hallo,

bin überhaupt kein Experte, aber Laufen in grösseren Höhen am Tag nach der Anreise läuft bei mir nicht so gut. Ich habe mehrere "höhergelegene" Ultraläufe (z. B. Matterhorn, St. Moritz, Eiger) gelaufen, und bin immer 2-3 Tage vorher angereist. War auch vorher auf dem Gornergrat mit der Bahn (ca. 3100m), hatte beim Laufen dann überhaupt keine Probleme. Aber das ist wahrscheinlich bei jedem anders.

Also ich stimme für die Punkte 2 und 3.
 

Gruss,

Matthias

Nicolas Michel
User img default
Total Running 3'549 km
Member since over 8 years
Post #11 of 25

Hallo zusammen

Am 21. Juni möchte ich am Aletsch Halbmarathon teilnehmen. Der Lauf startet auf knapp 2'000 MüM. Daher habe ich mich gefragt, wann der beste Zeitpunkt ist anzureisen um die Höhe bestmöglich zu vertragen. Meine konsultierten Quellen sind sich einig, dass über eine Woche in der Höhe optimal ist. Aber das ist für mich als Hobbyläufer aus finanziellen wie auch zeitlichen Gründen nicht machbar. Maximal würde ich zwei Tage vorher anreisen. Über eine kürzere Akklimatisation habe ich jedoch widersprüchliche Informationen gefunden:

Was davon soll ich nun glauben? Wie mach ihr das, wenn ihr einen Wettkampf in der Höhe absolviert?

Vielen Dank für eure Antworten & sportliche Grüsse

Nicolas