Andrea Stolzenburg
User img default
Total Running 676 km
Member since over 3 years
Post #9 of 10

Hallo Tialda,

sorry, dass ich mich jetzt erst melde. Also das Ziel beim Krafttraining ist halt nicht, dass ich Monstermuskeln aufbaue, aber das Körperfett soll reduziert werden und schöne definierte Muskeln sollen zu sehen sein :O)

Dumm ist nur, dass ich nicht morgens trainieren kann, höchtens am Wochenende. Ich arbeit ab 6 Uhr morgens, da wird es schwierig noch vorher zu traininieren...

Aber ich versuche generell diese beiden Ruhetage einzuhalten, auch wenn es manchmal schwer fällt ;O) mein Körper dankt es mir aber schon. Und ich versuche es auch nicht in streß ausarten zu lassen, wenn an einem Tag das Krafttraining zeitlich nicht drin ist, dann ist das so. In der Zeit, wo ich noch Triathlon gemacht habe, habe ich mir den Spaß mit zu viel Zeitdruck, zu viele Streß selber vermiest. Man ist halt kein Profisportler und hat noch viele andere Verpflichtungen.

Gib mir bitte einen Tipp, was du damit meinst, ich sollte auf meine Ernährung achten.

Lieben Dank und LG

Andrea

Tialda Brouwers
User img default
Total Running 8'235 km
Member since almost 5 years
Post #5 of 5

Hallo Andrea

Möchtest du denn Muskelaufbau oder Muskelausdauer ( beides definiert)? Wichtig ist, an denn Tagen wo du beides trainierst du dein Körper Zeit gibst die Reize zu verarbeiten. Also 1x am Morgen trainieren und 1x am Abend. Wenn du intensiv Lauftraining machst ist es wie du schon machst gut die andere Einheit Arme zu betonen. Achte aber bei soviel Training auf die Ruhe und auf deine Ernährung! 

Viel Spass

Lg Tialda

Andrea Stolzenburg
User img default
Total Running 676 km
Member since over 3 years
Post #8 of 10

Ah okay, das hört sich gut an :O) Dann werde ich mal schauen, was der Sommer so bringt und wie der HM so wird :O)

So ganz ohne Ziel ist laufen halt auch doof und mit dem Plan von RC hat man immer die Möglichkeit auch Alternativ Sportarten mit einzubinden, wie radeln. Fahre halt auch gern Rennrad oder MTB, ich mache einfach zu viele Sportarten zu gerne :O) Aber grad diese Vielseitigkeit liebe ich.

Dann danke ich dir für deine Tipps!

LG

Andrea

Hansruedi Nyffenegger
Image
Total Running 11'133 km
Member since about 5 years
Post #72 of 289

Tschau Andrea

Aufgrund deiner km und Frage etc. war (mir) einfach nicht so klar, was du genau erreichen willst. Dass du dir mit 9 Trainings ein recht strenges Sportprogramm gibst, weisst du selber. Sofern du das seit längerer Zeit so machst, und dein Körper nicht protestiert, spricht meiner Meinung nach nichts dagegen, v.a. weil wenn du deine Trainings, Laufeinheiten und Ruhetage gleichmässig verteilst. Darum: natürlich kannst du beide Sportarten mischen, ist sicher besser als nur Kraft ohne Ausdauer oder Laufen ohne Krafttraing. Hier einfach an die Stabi-Übungen denken. Diese Muskeln sind in der Regel nicht die, welche man besonders gerne definiert.

Ich finde nicht, dass sich Wettkämpfe und Fun gegenseitig ausschliessen. Du kannst gut auch nur hin- und wieder auf einen HM trainieren und den locker laufen, mit dem Ziel deine Bestzeit leicht zu unterbieten. Erst wenn du ehrgeizigere Ziele setzen würdest, müsstest du dich wohl für einen Schwerpunkt im Laufen oder Kraftsport entscheiden.

Grüsse

HR

 

 

Andrea Stolzenburg
User img default
Total Running 676 km
Member since over 3 years
Post #7 of 10

Hallo Hansruedi,

den Trainingsplan hier habe ich schon und trainiere auch danach, Ziel ist 1:55 beim HM, habe ich vor zwei Jahren zumindest geschafft und hoffe, dass es diesmal auch klappt. Mehr soll es gar nicht werden. Ich will auch nicht ständig Wettkämpfe laufen.

Die Frage ist halt, ob man beide Ziele miteinander vereinbaren kann, das mit dem Schwerpunkt setzen, ist echt schwierig, weil ich beides gerne mache und ich grad die Abwechslung gut finde...aber vielleicht ist es doch besser gänzlich auf Wettkämpfe zu verzichten und nur Just for fun zu laufen... :O(

 

 

Hansruedi Nyffenegger
Image
Total Running 11'133 km
Member since about 5 years
Post #71 of 289

Hoi Andrea

5 x die Woche Ausdauert tönt gut. Als Minimum für HM müsstest du 3 x Laufen, 1 x davon länger als 1 1/2 Stunden, so solltest du 20 bis 30 km die Woche hinbekommen (RC erstellt für dich deinen HM-Plan).

Die Frage ist mehr, was du konkret erreichen willst, resp. was du läuferisch heute schon kannst. Wie weit kannst du schon in welchem Tempo wie lange laufen? Als Anfängerin würdest du HM im Oktober kaum schaffen, mit ein paar Monaten Erfahrung und der aktuellen Fähigkeit schon 10 km zu laufen dürfte es für einen HM reichen. Welche Zeit du erreichst ist nebensächlich bei deinem ersten Lauf, aber es wird wohl 2 Stunden plus sein.

Aber wenn du schon heute 10 km in 50 Minuten machst, dann sieht das natürlich anders aus. Wenn du genauere Auskunft zum Laufen willst, dann musst du schon etwas genauer sein betreffend Alter, Lauferfahrung und Ziele. Andererseits kannst du auch einfach auf RC vertrauen, 3 Laufeinheiten einplanen, deine aktuellen Werte eingeben, dann wirst du eine +/- verlässliche Prognose erhalten.

Sei dir bewusst, dass die definierten Muskeln im Fitness in der Regel nicht gerade die sind, die man sich als Läufer antrainiert. D.h. du wirst wohl entscheiden müssen, wo du den Schwerpunkt setzen willst.

Keep on running!

Hansruedi

 

 

Andrea Stolzenburg
User img default
Total Running 676 km
Member since over 3 years
Post #6 of 10

Hallo,

jetzt habe ich schon so viele Berichte gelesen, aber irgendwie noch immer nicht die richtige Antwort für meine Frage gefunden. Meine Ziele Ausdauer: Halbmarathon im Oktober, Ziele Kraftsport: ich möchte keine Muskelberge, aber schon definierte Muskeln. Zur Zeit trainiere ich 5 Mal die Woche Ausdauer, d. h. nicht 5 mal laufen, die ein oder andere Einheit ersetze ich durch Radsport, dann halt entsprechend länger. 4 Mal die Woche gehe ich ins Gym, habe einen Splitplan, 2 Mal Arme, Brust, Bauch, 2 Mal Beine, Rücken, Bizeps.

2 Tage die Woche habe ich kein Training, somit habe ich bis auf einen Tag zwei Einheiten am Tag. An den Tagen mit lockeren Ausdauereinheiten trainiere ich Beine etc., an den Tagen mit intesiven Ausdauertraining kommen die Arme dran.

Kann das so funktionieren, um beide genannten Ziele zu erreichen?