Wolfgang Draxl
User img default
Total Running 385 km
Member since almost 12 years
Post #8 of 17

Servus Peter,

Weiß jetzt nicht ob du ausschließlich Wert auf die Meinung der Betreiber legst, oder auch auf jene normaler Mitglieder.

 

Ich habe das jedenfalls so verstanden, dass man bei einer Trainingsänderung, unter Einstellungen, die Trainingstage neu auswählen müsste und alles neu berechnen lässt. Ist ein kleiner Umweg, dafür hat man dann aber wieder die optomale Berechnung. Ändert sich wieder was gröberes, dann eben wieder unter Einstllungen abändern..

 

Wenn jetzt nur Lückenfüllertrainings hin und herverschoben werden, wird das nichts machen, aber wenn ganze Tage ausfallen, oder sich intensive Trainings verschieben, sollte man wohl neu berechnen lassen.

Du kannst nämlich im Kalender rumschieben wie du willst, da wird nichts auf Sinnhaftigkeit überprüft.

Ich ändere das wöchentlich, weil sich meine Trainingstage oft verschieben.

Gruß aus Tirol,

Wolfgang

Peter Heilrath
Image
Total Running 1'139 km
Member since over 11 years
Post #1 of 1

Bonjour! Ich habe zwei Fragen zum running.coach:

 

- Beim Ausprobieren ist mir folgendes Aufgefallen: Als an zwei Tagen hintereinander ein Mitteltempo- und ein Regenerations-Training geplant war, ich das Mitteltempotraining ausfallen lies, plante das Programm nicht um, sondern ließ mich am darauf folgenden Tag trotzdem "nur" das Regenerationstraining druchführen. Macht das Sinn? Hätte das Programm nicht sinnvollerweise so reagieren müssen, daß es das Mitteltempo-Training verschiebt und das Regenerationstraining ausfallen lässt?

 

- Gehe ich recht in der Annahme, daß meine Anfangsangaben über meine 5km und 10km Leistungen später keine große Rolle mehr spielen und das Programm die Informationen über meine Leistungsfähigkeit mehr und mehr aus den Trainingsprotokollen zieht und auf der Basis auch den Trainingsplan verändert?

 

Viele Grüße, Peter