Stefan Bruggmann
User img default
Total Running 0 km
Member since over 9 years
Post #3 of 3

Hallo. Ich haben den Lauf ohne Begleitung absolviert. Im Voraus konnte ich mir auch nicht vorstellen wozu das gut sein sollte. Die Stunden von Lyss bis Kirchberg empfand ich dann mental schon noch hart. Da ist man überweigend auf dem Land unterwegs. In der Dunkelheit gibt das landschaftlich ziemlich wenig her und da kann man sich dann schon fragen, wieso man eigentlich einfach stundenlang seinem Lichtkegel der Stirnlampe hinterher läuft :) Per Zufall bin ich dann aber auf eine Läuferin mit Begleitung aufgelaufen und hatte so wenigstens etwas "Unterhaltung und Abwechslung". Nach Kirchberg folgt mit dem Emmendamm eine willkommene Abwechslung, auch wenn man da in der Dunkelheit gehörig aufpassen muss. Anschliessend erwacht der Tag wieder und damit kommt auch die Motivation von alleine zurück. Auf den letzten 20 km hatte ich dann ziemliche Druckstellen von meinem Laufrucksack, da habe ich dann auch wieder etwas neidisch auf die Läufer mit Begleitung geschaut. Heute bin ich der Meinung, dass man den Lauf zwar problemlos alleine absolvieren kann, aber wenn du jemanden hast, der dich begleiten würde, dann profitiert man sicher davon. Weniger Gewicht und das eine oder andere aufmunternde Wort, machen die 100 km doch den einen oder anderen Meter kürzer ;) Gruss Stefan

Stefanie Glanzmann
User img default
Total Running 388 km
Member since over 7 years
Post #3 of 3

Lieber Stefan

Gratulation zu diesem Erfolg an den Bieler Lauftagen!

Vielleicht kannst du mir noch mitteilen, wie du die Nacht an den Bieler Lauftagen erlebt hast? Wurdest du begleitet? Wie hast du mental den Lauf gemeistert?

Stefanie Glanzmann
User img default
Total Running 388 km
Member since over 7 years
Post #2 of 3

Vielen Dank Olipool für den Link!!

Sehr eindrücklich wieviel über den Tag/die Nacht gegessen und getrunken werden muss. Bezüglich der Ernährung werde ich mich noch weiter informieren, damit ich eine Planung machen kann..

Stefan Bruggmann
User img default
Total Running 0 km
Member since over 9 years
Post #2 of 3

Hallo. Ich bin dieses Jahr zum ersten Mal 100km am Bieler gelaufen und habe dafür 9h22 benötigt. Von der Vorbereitung her, habe ich mich am Marathon Training orientiert. Dabei habe ich die kurzen Intervalleinheiten zu Gunsten längere ausgetauscht und den einen oder anderen Longjog verlängert. Falls du die 100km am Bieler in betracht ziehst, dann rate ich dir zudem ein paar Longjogs alleine in der Dunkelheit zu absolvieren, damit du dich mental auf die Nacht der Nächte einstellen kannst. Viel Glück und Durchhaltewille!

Oliver Jeskulke
User img default
Total Running 1'198 km
Member since over 8 years
Post #81 of 89

Ich kann Dir den Blog von Matt Frazier empfehlen, er ist kürzlich einen 100 Meilen Lauf gelaufen und hat seine Erfahrungen, seine Ausrüstung, sein mitgenommenes Essen und sein Traning hier zusammengefasst: http://www.nomeatathlete.com/100-mile-ultramarathon-report/

 

Ich wünsche Dir viel Spaß und Erfolg beim Training und beim Lauf und bleib verletzungsfrei :)

Stefanie Glanzmann
User img default
Total Running 388 km
Member since over 7 years
Post #1 of 3

Liebe Laufgemeinschaft

Gerne möchte ich mich für den nächstjährigen 100km Lauf vorbereiten. Wie solle ich mein Training planen? Ich habe bereits Marathon-Erfahrung und kann meine körperliche Grenzen recht gut einschätzen, dennoch bin ich auch etwas skeptisch gegenüber dieser körperlichen Überbelastung. Vielen Dank euch für euren Inputs/Erfahrungen/etc.