Oliver Jeskulke
User img default
Total Running 1'198 km
Member since almost 12 years
Post #24 of 89

Danke! Da hab ich in der ersten Zeit wohl zu viel mit den Einstellungen rumgespielt :D

Marco Süss
User img default
Total Running 0 km
Member since almost 13 years
Post #47 of 62

Das fenster kommt, wenn du 4 wochen am stück nichts im trainingsplan geändert hast.

Oliver Jeskulke
User img default
Total Running 1'198 km
Member since almost 12 years
Post #23 of 89

Danke Marlène, die Antwort passt ja hervorragend :)

Eine Frage noch: wann kommt denn dieses Fensterchen immer hoch? Nach einer bestimmten Zeit? Oder wenn man seine Läufe eine Zeit lang schneller einträgt als vorgegeben?

Danke nochmals!

Marlène Thibault
Image
Total Running 9'873 km
Member since almost 14 years
Post #3 of 33

Hallo zäme,

 

Ich hatte zu diesem Thema im Frühling mal einen Austausch mit Valentin, den ich gern mit euch teile:

 

Marlene, 14. Mär 09:52 (CET):

Lieber Valentin,

Als ich vorgestern mein Training protokollieren wollte, tauchte ein Fenster auf, in dem ihr drei mir sagt, es sei an der Zeit, meine Schnelligkeit bzw. meine 5-km- oder 10-km-Zeit zu überprüfen. Unten zwei Schaltflächen zum wählen, ob ich die Einstellungen ändern will oder weiterfahren will wie bisher. Das kam sehr unvermittelt: woher soll ich aus meinem normalen Training heraus meine aktuelle 5-km-Zeit nehmen? Sofort aktualisieren geht also nicht, obwohl das Programm einen vor die Wahl stellt: Einstellungen jetzt sofort ändern oder aber weiterfahren wie bisher.

Zum Glück habe ich die Anleitungen gelesen und weiss, dass ich die Einstellungen jederzeit anpassen kann. Habe mir also überlegt, eines der nächsten Trainings mit einem Testlauf zu ersetzen und den Plan dann zu aktualisieren. Aber welches? Erschwerend kommt hinzu, dass am letzten Samstag und diesen Montag ein ziemlicher Trainingspeak auf dem Programm stand (besonders langer Long Jog am Samstag, ziemlich heftiges Intervalltraining am Montag). Ich habe daher beschlossen, den Testlauf nicht heute, sondern am Samstag, anstelle des programmierten relativ kurzen Long Jogs, zu machen. Ich bin aber nicht ganz sicher, ob das die richtige Strategie ist, oder ob ich besser sogar bis Montag warten sollte.

Was ich damit sagen will: Ich fände es gut, wenn ihr die Testläufe zur Anpassung des Trainingsplans gleich ins Training integrieren würdet. So müsste sich niemand den Kopf zerbrechen, welches Training nun am Besten mit dem Testlauf ersetzt werden sollte. Und das Fensterchen mit der Anpassungsfrage könnte dann nach dem Testlauf kommen, wenn man auch wirklich neue Werte zum Eintragen hat. Wenn ihr offen lassen wollt, ob der Plan aktualisiert wird oder nicht, könnt ihr den Testlauf ja als Alternativtraining angeben. Nett wäre auch, wenn vor dem ersten Training in der Woche mit dem Testlauf ein Fensterchen käme, das einen darauf aufmerksam macht, dass diese Woche ein Testlauf ansteht und der Plan dann angepasst werden kann oder soll.

Ansonsten finde ich den running.Coach immer noch toll, er gibt mir neue
Ideen und Trainingsvarianten, die Spass machen.

Liebe Grüsse
Marlène

 

Valentin, 23. Mär 16:42 (CET):

Liebe Marlène

Danke für deinen ausführlichen Bericht. Gerne nehme ich Stellung dazu:

- Ich gebe dir Recht, dass es schwierig ist, die aktuelle Zeit zu kennen. Unsere User lösen dieses Problem so, dass sie herumpröbeln, die Zeit in den Einstellungen verändern und im neu berechneten Trainingsplan überprüfen, ob die Zeiten nun passen oder nicht. Grundsätzlich ist es so, dass sich die Leistungsfähigkeit nicht in riesigen Sprüngen verändert. Wir haben zudem festgestellt, dass die meisten unserer User alle 4 Wochen ungefähr einen Wettkampf laufen und dort eine verlässliche Referenzzeit laufen können.
- Genial wäre, wenn es einen Schieber geben würde, mit dem man sein Gefühl für die neue Leistungsfähigkeit justieren könnte. Aber wir könnten da mit unserer neuen Einschätzung genauso falsch wie richtig liegen.
- Der Umweg über die Einstellungen muss geschehen, weil alle Trainings neu berechnet werden müssen.
- Wenn du einen Testlauf machen willst, dann hast du zwei Möglichkeiten: Entweder machst du ihn anstelle eines Mitteltempo- oder Intervall-Trainings. Oder aber du planst den Testlauf als „Plauschwettkampf“ ein. Dann nimmt der Plan vorher und nachher Rücksicht, aber nicht zu fest.
- Testläufe wollen wir nicht ins Programm hinein nehmen, weil sie trainingstechnisch schlechtere Trainings sind als die Intervalle oder Mitteltempo, die wir vorschlagen. Und da der Testlauf mit maximaler Intensität gelaufen werden muss, können wir nicht einfach ein Resultat aus einem Training (z.B. 4x 8min) übernehmen.

Ich möchte mich nochmals für deine Anregungen bedanken. Wenn ich einen Wunsch frei habe: Weiter so :-)

Liebe Grüsse und erholsames Wochenende,

Valentin


 

 

Oliver Jeskulke
User img default
Total Running 1'198 km
Member since almost 12 years
Post #21 of 89

Zur Zeit trainiere ich für 10km, klar, für Marathon würde ich auch nen längeren Lauf als Referenz nehmen. Das mit dem reduzierten Training klingt gut, ebenso der Fakt so einen Testlauf nach Gefühl mal einzuschieben, wenn man meint man könnte mal wieder besser geworden sein.

Jede 4. Woche ist mir dafür dann aber doch etwas viel, ich glaube, das Training liedet dann schon etwas. Man sollte zwar jede 4. Woche etwas reduzieren, von daher würde es schon passen, aber dann nen volle Pulle Lauf...na gut, ist vielleicht von Läufer zu Läufer verschieden, wie man damit klar kommt.

Dummerweise hab ich bis September ohnehin keine ebene Strecke zur Verfügung, werde ich mich evtl. bis dahin gedulden müssen :)

 

Danke nochmals für die Anregungen!

@kayhanusch: Glückwunsch zu den Steigerungen, klingt ja echt super!

Kay Hanusch
Image
Total Running 850 km
Member since almost 12 years
Post #10 of 30

Hi

Ich trainiere ja als Ausdauer-Beginner für ein Marathon im Januar 2012. Ich hab mir alle 4 Wochen einen 10k Wettkampf eingeplant. Dann macht der Leistungstest auch noch etwas mehr Spass. Die Werte trage ich dann in mein RC ein. Bisher habe ich von Woche zu Woche eine Steigerung von bis zu 3min. Die Trainingsgeschwindigkeit wird also zunehmend schneller. Wenn ich mal keine Steigerung haben sollte oder schlechter bin (Klima, Trail o.a.), so hab ich mir es vorgenommen, dann behalte ich die letzte Zeit bei bis ich besser bin. So mach ich es und denke dass es für Anfänger ideal ist. Wird aber bei höheren Leistungen wohl anders sein. ;-)

Marco Süss
User img default
Total Running 0 km
Member since almost 13 years
Post #46 of 62

Ich würde dir empfehlen, dass du ein längerer testlauf machen solltest. Je nachdem, auf was du hin trainierst  Wenn du einen halb oder sogar eine marathon machen möchtest würde ich sicher einen 10km oder sogar einen halbmarathon empfehlen.

Wenn du einen testlauf machst, dann pass dein training in dieser woche selber ein wenig an. Mach bei einem longjog evt 20 min weniger und bei einem dl2 würde ich dann einen dl1 draus machen. Der mitteltempolauf eignet sich fast am besten für einen Testlauf, weill der schnell und meistens lange ist, so das, dass training in den tagen davor und danach sowiso schon nicht zu intensiv ist.

 

Ich selber mache es wie mike. Ich stelle mein trainingsplan auch nur ein paar mal pro jahr um. Wenn ich sehe, die trainings vordern mich nicht mehr richtig, dann mach ich einenTL oder evt. steht auch gerade ein wettkampf an.

 

Gruss marco

Oliver Jeskulke
User img default
Total Running 1'198 km
Member since almost 12 years
Post #20 of 89

Danke für eure Tipps. Wie ich es verstehe sollte der Testlauf schon die maximale Leistungsfähigkeit widerspiegeln oder? Aber wenn man einen Hauptwettkampf im halben Jahr macht, fordern dann Wettkämpfe alle 4 Wochen bei voller Intensität nicht ihren Tribut?

Ich würde denke ich nen 5km Lauf machen, der schlaucht nicht so, aber wann? Mal Freitags wo eigentlich Dauerlauf 2 ansteht und vorher und nachher Pausentag ist? Oder neben dem Training an einem Extratag?

Vielleicht bin ich da zu vorsichtig aber ich will mich eben auch nicht so überlasten, dass es auf Kosten den Trainings geht (was ja auch Unsinn ist, weil das Training ja nicht besser wird, wenn man es nicht durch nen Testlauf anpasst).

 

Viele Grüße

Oli

Alex Dosedla
Image
Total Running 12'189 km
Member since almost 14 years
Post #50 of 93

Hallo Mike,

 

Hmm, ja...Ich habe dieses Jahr alle 4 Wochen einen Wettkampf, wenn ich dabei die Zeit unterbiete, passe ich die Testlaufzeit an bis es auf die schnellere Zeit stimmt. Bisher waren das alle 4 Wochen 15s-30s.

 

Letztes Jahr hatte ich alle 2-3 Monate einen Testlauf gemacht und dann angepasst. Ich halte einen Wettkampf für den besten "Testlauf" den man machen kann.

 

Anhand von den aufgezeichneten Daten vom Laufcomputer kann man auch seine Verbesserung abschätzten, wobei das sehr theoretisch ist. Oder auch eines Puls oder Laktattests, allerdings bin ich selber nicht mehr so davon überzeugt dass dies eine gute Methode ist.

 

Im Gelände schaue ich mehr auf meinen Puls als auf die Pace.

 

Sportliche Grüsse

Alex

Mike Oberli
Image
Total Running 3'734 km
Member since almost 14 years
Post #138 of 540

Hallo,

 

Macht das jemand hier, alle 4 Wochen ein Testlauf?

 

Wenn man bei einem Marathon, sagen wir mal die Zeit von 3:30 auf 3:25 gebracht hat, ist das super toll. Die Änderung der Pace im Training wird vom running.COACH neu gerechnet.

 

Allerdings ist es bei mir so, dass ich Pace (IV mal ausgeschlossen) nie so genau treffe, speziell im coupierten Gelände. Dazu kommen Klimaschwankungen was die Zeiten im Sommer oft schlechter ausfallen lassen.

 

Meine Einstellungen ändere ich 1 bis 2 mal pro Jahr.

 

Wie handhabt ihr das?

 

Gruss Mike

Alex Dosedla
Image
Total Running 12'189 km
Member since almost 14 years
Post #49 of 93

Hallo Oli,

 

Ich konnte in den FAQ's auf die Schnelle auch nichts finden aber im Forum wurde es schon diskutiert -> ZB: http://www.quevita.com/groups/299/forum/topics/1008.

 

Aber ja, die Idee ist dass man alle 4 Wochen einen Testlauf macht, hoffentlich schnellere Testzeit in RC eingeben und neues Trainingsprogramm erstellen, somit solltest du nicht länger als 4 Wochen mit der gleichen Trainingspace trainieren.

 

Und falls du dich gesteigert hast, wird RC das Trainingsprogramm nach oben anpasst -> Resultiert in einer schnelleren Trainingspace und Wettkampfzeit. Falls du keine Steigerung erzielen konntest, wegen was auch immer, dann wird das Trainingsprogramm auch berücksichtigen -> Resultiert in eine langsamere Trainingspace und Wettkampfzeit.

 

Betreffend Pace im coupiertem Gelände, halte ich mich dann eher an den Puls anstatt an die Pace. Ich denke, es kommt darauf an, wie man die Testlaufzeit dokumentiert, ich rechne es auf eine flache Strecke um und somit stimmt meine Pace im Gelände nicht. Dann, schaue ich auf meinen Puls und auf der Geraden auf die Pace.

 

Sportliche Grüsse

Alex

Oliver Jeskulke
User img default
Total Running 1'198 km
Member since almost 12 years
Post #19 of 89

Hallo zusammen,

 

ich habe hier ab und an gelesen, das RC empfiehlt, alle 4 Woche mal einen Testlauf zu machen um den Plan anzupassen. Meines Wissens passt das ganz gut mit dem Fakt zusammen, dass sich frühestens nach 4 Wochen ein neues Niveau einstellt. Ich habe aber die Empfehlung hier auf der Seite nicht finden können, steht das ab und an mal im Trainingsplan? Da habe ich auch nichts gesehen davon?

Ich hatte jetzt vor meinen Wettkampf im September als neue Richtzeit einzutragen aber bis dahin ist ja noch Zeit, trainiere ich da nicht zu lang auf einem gleichen Niveau ohne Steigerung?

 

Danke und viele Grüße

Oli