Stefan Ritter
User img default
Total Running 15'737 km
Member since about 9 years
Post #19 of 43

Bei mir ist es auf der rechten Seiten nun seit dem GPBern wieder viel besser. Ich glaube es würden über 15km drinn liegen. Das linke Knie bereit mir jedoch nach wie vor Sorgen. Heute gehts wieder mal zur Einlagenkorrektur. Ich hoffe es nützt mir was....

 

mfg

Oliver Jeskulke
User img default
Total Running 1'198 km
Member since about 8 years
Post #1 of 89

Hallo zusammen,

es kann ja immer verschiedene Ursachen haben, bei denen dann unterschiedliche Lösungen zum Erfolg führen. Eine wurde bislang noch nicht genannt, die bei mir sofort geholfen hat.

Hatte auch nach Knieschmerzen 2 Wochen pausiert und danach fings gleich nach 30min. wieder an. Nach einiger Recherche bin ich dann beim Thema Laufstil, natural running etc. gelandet und habe einfach probehalber mal meine Schrittlänge verkürzt. Also ganz bewußt den Fuß direkt unterm Körperschwerpunkt mit dem Mittelfuß aufsetzen und keine großen Schritte über die Ferse abrollen. Dadurch hat sich auch die Schrittfrequenz erhöht.

Es hat super geholfen, grad heut bin ich 16km ohne jegliche Schmerzen gelaufen. Ich versuche jetzt immer stark drauf zu achten, guten Laufstil zu verfolgen und mittlerweile geht es mir schon ins Blut über (auch wenn es vermutlich weit von perfekt entfernt ist).

Also probiers mal aus, es ist die am einfachsten umzusetzende Methode :)

Viele Grüße

Oli

Stefan Barenbrügge
User img default
Total Running 1'661 km
Member since over 8 years
Post #1 of 2

Boedi hat es auf den Punkt gebracht! Auch ich habe das Runners Knee mit genau dieser Dehnübung innert 1 Woche weggedehnt.

Kleiner Tipp, auf You Tube Runner Knee eingeben, da werden hilfreiche Dehnübungen vorgezeigt.

 

Gruss Stefan

Stefan Ritter
User img default
Total Running 15'737 km
Member since about 9 years
Post #18 of 43

Nun ich hatte ja schon vor 3 Jahren das erste Mal Probleme mit einem Läuferknie rechts. Dann habe ich mir auch Einlagen machen lassen wegen einer Überpronation. Mit den Einlagen konnte ich 2.5 Jahre schmerzfrei laufen und das 4 x die Woche. 3 Wochen vor dem Zürich Marathon nach einem Testlauf über 13km begannen dann die Schmerzen wieder. Nach 30-45min ist Schluss. Den Marathon konnte ich trotzdem machen.

 

Die Einlagen liess ich nochmals korrigieren, hat bis jetzt jedoch nicht den gewünschten Erfolg gebracht. Nun habe ich überall und auch von Valentin den Tipp mit der BlackRoll bekommen. Gemäss Valentin liegt das Problem nicht beim Tractus wo die Schmerzen auftreten, sondern bei den Adduktoren. Den GP Bern habe ich gemacht, jedoch nacher auch wieder grosse Schmerzen gehabt. Jetzt trainiere ich eine gute Woche gar nicht und massiere täglich zwei mal mit der BlackRoll. Mal schauen. Ich gebe euch Bescheid...

Fredy Ruchti
User img default
Total Running 336 km
Member since over 8 years
Post #4 of 4

An Alle, die sich hier im Forum geäussert haben:

vielen herzlichen Dank für die guten Tips und Ratschläge! Es hat mir sehr geholfen. Ich habe gleich mehrere Massnahmen getroffen: Arztbesuch und regelmässig Sportusal gesprayt, Arnica Globuli, Dehnübungen und eine Trainingspause respektive Alternativtraining. Anschliessend Flexotape beim Physio kleben lassen. Und siehe da: ich konnte den GP Bern laufen! Nahezu schmerzfrei während dem Lauf, danach rasch mit Coolpack gekühlt. Wenige Minuten nach dem Lauf hatte ich recht grosse Schmerzen, die aber dank Kühlung und Spray rasch abgeklungen sind. Jetzt Regeneration und dann ganz langsam wieder trainieren, erstmal mit kurzen Strecken. Und für eine Laufanalyse beim Orthopäden habe ich mich angemeldet :-)

Nochmals ein grosses Merci !

FRED  

Angela Hartmann
Image
Total Running 3'955 km
Member since over 10 years
Post #1 of 6

hallo fred

 

habe deinen beitrag eben erst gelesen. gemäss den diversen antworten gibts wohl verschiedene ursachen und somit auch lösungsansätze. ich hatte diese schmerzen entlang des aussenknies auch, jeweils nach ca. 30 min. jogging (langsam, schnell - egal). bei mir war eine fussanalyse die lösung (war vorher zweimal bei ärzten, die hatten aber nichts derartiges herausgefunden). nach der untersuchung kam heraus, dass ich eine überpronation habe (nach innen knicken). jedenfalls habe ich einlagen erhalten. seither sind die schmerzen weg (die einlagen müssen allerdings eingelaufen werden, damit sich der ganze bewegungsapparat an die neuen belastungen gewöhnen kann). hat sich für mich aber auf jeden fall gelohnt.

 

lieben gruss, angela

Alex Dosedla
Image
Total Running 12'189 km
Member since about 10 years
Post #36 of 93

Hallo Fred,

 

Also ich hatte auch ein Läuferknie, auch ich hatte ziemlich vieles ausprobiert, alle Arten von Dehn- und Kraftübungen, Mittelchen usw. nichts schien mir zu nützen.

 

Dann hat mich eine Masseurin 1.5h massiert und nach 4 Tagen hatte ich keine Schmerzen mehr. Aber es war eine wirklich schmerzvolle Massage von einer ausserordentlich professionellen und talentierten Masseurin.

 

Ich kann dir empfehlen, such dir eine(n) sehr gute(n) Sportmasseur(in) aus. Falls die Sportmassage nicht schmerzt, dann wirds auch nichts. Aber es ist ein Versuch wert.

 

Am gleichen Tag, hatte ich 30% weniger Schmerzen, am zweiten 50%, am dritten 75% und am 4 Tag hatte ich kaum mehr etwas gespürt. Interessanterweise hatte ich kein Trainingsverbot erhalten, sondern durfte weitertrainieren.

 

Ich hatte für mich folgende Schlussfolgerung gezogen: Training nicht zu schnell steigern -> konsequent R.C. Training befolgen, regelmässig Dehnen, Kräftigen und Massieren (mit BlackRoll und Sportmassage) und auch des öfteren alternativ Trainieren.

 

Viel Glück.

 

Sportliche Grüsse

Alex

Simon Bodenmann
User img default
Total Running 6'088 km
Member since over 8 years
Post #1 of 4

Hallo Fred

 

Ich hatte auch länger Probleme mit dem Läuferknie (auf beiden Seiten). Ich habe verschiedene Sachen ausprobiert, aber nichts hat so richtig geholfen. Erst als ich angefangen habe eine bestimmte Dehnübung zu machen gingen die Schmerzen nach ca. 1-2 Wochen weg. Die Dehnübung habe jeden Tag min. 2 mal ausgeführt. Jetzt mache ich sie einmal pro Tag, und hatte nie wieder Probleme mit dem Läuferknie.

Vielleicht hilft diese Übung bei Dir auch.

 

Gruss und gute Besserung

Simon

 

Link http://www.rice.edu/~jenky/images/it.band.gif

Fredy Ruchti
User img default
Total Running 336 km
Member since over 8 years
Post #3 of 4

Danke Hans für die Aufmunterung. Dir auch gute Besserung und viel Geduld.

 

FRED

Hans Dreyer
User img default
Total Running 2'182 km
Member since about 9 years
Post #1 of 1

Lieber Fred

 

Es wird Dich nicht gross trösten, aber mir geht es ähnlich, 10 Tag vor dem GP-Bern hat sich bei mir eine Bänderentzündung am linken Innenfuss eingeschlichen (ich habe mich nicht vertreten, ist wohl eine Folge von Überbeanspruchung bedingt durch die höheren Paces und längeren Laufeinheiten in den letzten Wochen). Der 50' Dauerlauf vom vergangenen Montag war am Schluss nur noch Qual. Der Arzt sagte mir, dass ich selber rausfinden muss, wieviel ich joggen kann, aber es dauert 4-6 Wochen, bis die Entzündung abgeklungen ist. Ich verzichte auf die derzeitigen Läufe im Running Coach. Ob ich mir den GP so antun will, weiss ich noch nicht. Echt scheiss..., nach 4 Monaten 5 Mal die Woche und dem Wettkampfziel beim GP. Auch Dir gute Besserung!

Gruss, Hans

Fredy Ruchti
User img default
Total Running 336 km
Member since over 8 years
Post #2 of 4

Vielen herzlichen Dank, Mike.

 

An den Schuhen sollte es nicht liegen, ich trage abwechslungsweise drei verschiede Paar Laufschuhe, und keine abgelaufenen. Vermutlich trainierte ich in den vergangenen Monaten zu viel / zu einseitig/ zu viel auf dem Laufband...

 

Gruss FRED 

Mike Oberli
Image
Total Running 3'734 km
Member since over 10 years
Post #118 of 525

Hallo Fred,

 

Wiki schreibt einiges dazu.

http://de.m.wikipedia.org/wiki/Läuferknie#_

 

Arzt ist sicher eine gute Idee, Trainingspause beim Laufen, sofern es wirklich ein Runners-Knie ist.

 

Die richtigen Laufschuhe können ein solches Problem verhindern (abgelaufene natürlich nicht). Gezielte Kraftgymnastik und ähnliches wirken vorbeugend (z.B. Kraftgymnastikübungen vom running.COACH).

 

Diagnose und effektive Empfehlungen sollten über einen Arzt und/oder Physiotherapeuten geschehen.

 

Gruss und gute Besserung

Mike

Fredy Ruchti
User img default
Total Running 336 km
Member since over 8 years
Post #1 of 4

Hallo.

Vor ca. 4 Wochen hatte ich erste Anzeichen für ein Runners Knee. Schmerzen an der äusseren Seite in Höhe Kniegelenk, vor allem während und nach Longjogs. Darauf habe ich drei Wochen pausiert, nur Oberkörper/Rumpf trainiert und Schwimmen als Ausgleich. Eine Woche vor meinem ersten Marathon habe ich einen kurzen Jog versucht, 30 Minuten, aber bereits wieder grosse Schmerzen im Knie verspürt. Ich verwende Cool Gel mit Arnika von Perskindol und habe jetzt einen Arzttermin vereinbart. Der Marathon ist in wenigen Tagen und muss ich wohl oder übel absagen. Tipps und Tricks? Besten Dank

sportliche Grüsse

 

FRED