Hansjörg Portmann
Image
Total Running 0 km
Member since over 11 years
Post #3 of 116

Hallo Matthias.

Danke für Deine Antwort.

Ich denke ich würde es nach Rücksprache mit meinem Arzt mit ACE Hemmer probieren und hoffen dass der Reizhusten als Nebenwirkung wegbleibt... ist beim Rennen ja nicht gerade sehr nützlich... :-)

Gerne werde ich Dich noch per mail kontaktieren.

 

Sportliche Grüsse: Hansjörg

Matthias Wilhelm
User img default
Total Running 38 km
Member since over 11 years
Post #1 of 3

Hallo Hansjörg,

 

Valentin Belz hat mich auf Deine Frage aufmerksam gemacht.

Als Sportkardiologe am Inselspital Bern bin ich medizinischer Partner von running.COACH.

Für Ausdauersportler mit erhöhtem Blutdruck macht eine medikamentöse Therapie des hohen Blutdrucks Sinn. Wer Sport treibt ist in der Regel nicht übergewichtig, so dass alternative Therapien (Sport und Gewichtsnormalisierung) schon ausgereizt sind. Insbesondere männliche Marathonläufer haben ein erhöhtes Risiko eine Vorhofherzrhythmusstörung zu entwickeln, die leistungslimitierend wirken kann. Ein hoher Blutdruck ist ein besonderer Risikofaktor für diese Rhythmusstörungen.

Medikamente wie ACE Hemmer oder AT Blocker sind gut verträglich und wirken nicht leistungsminderend. Du kannst mich bei Rückfragen kontaktieren.

 

Sportliche Grüsse

Matthias

 

www.sportkardiologie-bern.ch

matthias.wilhelm@insel.ch

Hansjörg Portmann
Image
Total Running 0 km
Member since over 11 years
Post #2 of 116

Hallo Alex.

Auch ich bin kein Fan, der gern die Pharma Loby unterstützt.

Wie ich aber schon schrieb, kommen die anderen Faktoren bei mir nicht zum tragen. Stress ist sicher immer ein Thema, aber genau darum habe ich auch eine 24 Std. Messung gemacht. Ich habe dies schon vor 5 Jahren gemacht und das Ergebnis damals war ähnlich. "Hausmittelchen" wie Hibiskustee nehme ich auch.  Betreffend Blutdruck bin ich auch erblich vorbelastet bzw. steckt mir vermutlich in den Genen..:-(  Bei dem grössten Anteil der Leute mit Bluthochdruck kann die Ursache nicht herausgefunden werden. Ich gehöre zu dieser Kat.

 

Fazit: Da ich die andern Faktoren ausschliessen kann, die Hausmittel schon in Gebrauch sind, bleibt wohl doch nur noch der Gang zur Pharmalobby und der Griff zu einem guten und vernünftigen Medi.

 

Gruss: Hansjörg

 

 

Alex Dosedla
Image
Total Running 12'189 km
Member since over 12 years
Post #12 of 93

Hallo Hansjörg,

 

Fühlst du dich wirklich schlecht mit einem leicht erhöhtem Blutdruck? Ich würde eher nach der Ursache suchen anstatt die Symptome mit einer Pille bekämpfen. Zum Beispiel Stress, ist schwierig zu erfassen und fällt allzu häufig als Ursache raus ;-) Jeder Mensch ist anders und reagiert auf Stress auf eine andere Art. Ärzte schauen auf einer Tabelle nach und wenn du da rausfällst, möchten sie dir gleich für den Rest deines Lebens eine Pille verschreiben. Und die Pharmaindustrie hat einen Kunden mit Abo mehr.

 

Gruss Alex

 

 

Hansjörg Portmann
Image
Total Running 0 km
Member since over 11 years
Post #1 of 116

Hallo zusammen.

 

Seit einiger Zeit kämpfe ich ein wenig mit erhötem Blutdruck.

Alle anderen Faktoren wie : Übergewicht, Rauchen, ungesunde Ernährung und Bewegungsmangel habe ich nicht. Ich lief dieses Jahr mein 13. Marathon und mein Wochenpensum beträgt in der Regel 60-80 Km.

 

Nun ergabe eine 24 Stundenblutdruckmessung erhöte Werte die der Arzt behandeln möchte.

 

Ruhepuls auf Grund des Sports relativ tief (50)

 

Anlässlich eines Belastungs EKG ergabe es "normales" Blutdruckverhalten unter Belastung.

 

Ich möchte weiterhin meinen Sport auf gleichem Niveau  betreiben, und Wettkämpfe bestreiten können.

 

Gibt es Leute mit Erfahrung hier, die mir sagen können, was für Medis für Ausdauersportler wie mich in Frage kommen? (Betablocker ja kaum).

 

Oder wer kann aus eigener Erfahrung mit Tipps geben.

 

Möchte mich einfach noch ein wenig Schlau machen, bevor ich zur Besprechung mit dem Arzt in den Ring steige ;-)

 

Danke für Eure Antworten

 

Hansjörg