Reto Deplazes
User img default
Total Running 419 km
Member since over 11 years
Post #2 of 4

Hallo Röne und Mike,

Danke für Eure detailierten Auskünfte, werde mich mal nach dem Luzern Marathon melden und sagen wie es so gelaufen ist.

Geniesst das schöne Herbstwetter, so macht Laufen Spass....neben dem Büro Alltag. Grüsse Reto

Mike Oberli
Image
Total Running 3'734 km
Member since almost 13 years
Post #54 of 540

Hallo Reto,

 

Röne hat einen Teil schon geschrieben. Die klimatischen Bedingungen.

 

Wenn du deine Testzeit bei idealen Bedingungen (8-12° und bedeckt) gelaufen bist, und am Wettkampftag 25° und Sonne ist, wirst du auf der Uhr unter deinen Möglichkeiten bleiben.

 

Im weiteren ist Luzern nicht ganz Flach. Du kannst zwar die Höhenmeter eingeben, aber wie gut bist DU am Berg? Eine Software kann dies nicht wissen, und für die Berechnung wird ein Durchschnittswert verwendet.

Die Tagesverfassung spielt natürlich auch eine Rolle, im Training bist du auch nicht an jedem Tag gleich stark.

 

Für welche Distanz hast du im running.COACH eine Referenzzeit hinterlegt? Ist es für Marathon? Wenn nicht stellt sich die Frage, wie gut deine Standfestigkeit/Tempohärte ist. Auch hier werden Durchschnittswerte herbeigezogen.

 

Du siehst also, es gibt viele Faktoren, welche deine Zeit beeinflussen können.

 

Das wichtigste beim Marathon, eigentlich allgemein bei einem Lauf, starte nicht zu schnell. Die Sekunden welche dadurch auf den den ersten Kilometern gewonnen werden, gehen bei einem Einbruch gegen Ende als Minuten verlohren.

 

Gruss von der Ryffelrunning Marathonwoche in St. Moritz.

(In 45min ist Gruppenfoto, dann geht es mit dem Bus zum Start vom LongJog)

Gruss

Mike

 

 

Röne Kieser
Image
Total Running 12'690 km
Member since almost 13 years
Post #5 of 13

Hallo Reto

ich kann dir zwar nur eine Antwort auf die Halbmarathon-Zeit liefern...

Ich habe dieses Jahr zum ersten Mal ernsthaft mit dem Trainingsplaner trainiert. Auch mir machte es viel Spass, auch wenn es zwischendurch sehr hart war.

Der Planer errechnete mir eine Zeit von rund 1:50 für den Halbmarathon. Für mich persönlich eine Wahnsinnszeit und ich dachte, da komm ich niemals ran. Am Wettkampftag war es dann etwas zu warm, was ziemlich aufs Tempo drückte. Nichts desto trotz lief ich immer noch eine Zeit von rund 1:52, was 6 Min. schneller war als im letzten Jahr. Und das nebenbei ohne grosse Probleme oder gar einen Einbruch.

Somit kann ich aus meiner Sicht sagen, dass sich nicht nur das Training gelohnt hat, sondern dass der Planer mit allem Drum und Dran auch noch Recht hatte mit der zeitlichen Vorgabe.

Ich werde auf alle Fälle weiter so trainieren.

Ich wünsche dir viel Erfolg bei deinem Marathon in Luzern. Ich denke, du kannst dich sicher in etwa auf die Zielzeit einstellen. Aber wie du sagst: der Marathon hat seine eigenen Gesetze, das musste ich auch schon feststellen.

Viel Glück und en Gruess - Röne

Reto Deplazes
User img default
Total Running 419 km
Member since over 11 years
Post #1 of 4

Hallo Ihr Läufer,

Ich trainiere schon bereits seid 4 Monaten nach running.Coach vorgeschlagenem Trainingsplan. Macht Spass ;) weil ich zuvor immer überdreht hatte und viele Bobos und Wehwechens hatte. Nun steht der Luzerner Marathon an und ich würde gerne mal wissen, ob das mit der vorgerechneten Zielzeit hinkommt. Ich hatte keine Gelegenheit einen Zwischenwettkampf zu absolvieren. Es ist mir bewusst das ein Marathon seine eigene Gesetze hat. Welche Erfahrung habt Ihr damit gemacht?

 

Grüsse Reto