Valentin Belz
Image
Total Running 3'066 km
Member since over 14 years
Post #108 of 269

Liebe Yvonne, liebe Läuferinnen und Läufer

 

Weniger ist manchmal mehr. Ich habe dazu vor einigen Wochen einen Blog geschrieben.

 

Habt den Mut, auch mal nichts zu tun.

 

Beste Grüsse

 

Valentin

Mike Oberli
Image
Total Running 3'734 km
Member since almost 14 years
Post #46 of 540

Hallo Yvonne,

 

Das mit dem "auf den Körper hören" ist immer gut, wenn es nicht der innere Schweinehund ist, auf welchen man hört.

Hab am vergangenen Freitag den Mitteltempolauf nach 45 von 50min abgebrochen, es war kein Laufen mehr sondern ein "geknorze".

 

Wenn ich in meinen Trainingsplan schaue, ich laufe am 17. Sep. 1/2 Marathon, so ist bei mir am Dienstag Abend auch ein Intervall auf dem Programm. Allerdings entspricht die Pace dem Mitteltempolauf.

 

Gruss

Mike

Marco Süss
User img default
Total Running 0 km
Member since almost 13 years
Post #9 of 62

Hoi Yvonne

 

Die erste Variante ist die bessere. Hör immer auf deinen Körper. Regeneration (frei) ist auch training, in dem du wieder Energie tanken kannst. Man kann eigentlich nicht zu gut erholt an einen Wettkampf.

 

In der letzten Woche ist eigentlich nur noch Regeneration angesagt, in der kannst du nichts mehr verbessern oder versäumte Trainings nicht aufholen.

 

Wünsch dir einen guten lauf am Wochenende.

 

Gruss Marco

Yvonne Heinis
User img default
Total Running 0 km
Member since over 12 years
Post #2 of 2

Hallo Zusammen

 

Was meint ihr?

 

Ich hätte heute einen Intervall von 2 mal 15 Min. Hatte vor 2 tagen einen Long Jogg a 29 Km und gestern einen DL 1  in 55 Min.

 

Habe heute etwas schwehre Beine und am Wochenende einen Wettkampf Halbmarathon. Morgen frei und Donnerstag Morgen und Abend einen Regenerations Lauf.

 

Besser man hört auf den Körper als das Training durchzuboxen oder? Das Tempo hat in der kurzen Zeit eh keinen Einfluss mehr.?

 

sportliche Grüsse yvonne