Valentin Belz
Image
Total Running 3'066 km
Member since over 13 years
Post #97 of 269

Lieber Rico

 

Deine Zielzeit wird aktuell ausschliesslich über den Testlauf berechnet. Dies bringt Vorteile und Nachteile mit sich. Hier eine kleine Auswahl:

 

Vorteile:

  • Die Prognose ist exakt, weil sie auf einer effektiv erbrachten Leistung und nicht auf einem Algorithmus beruht, der Individualität nicht berücksichtigen kann.
  • Anpassungen sollten nicht unmittelbar, sondern stufenweise erfolgen. Unser Organismus braucht Zeit, um sich an ein höheres Niveau zu gewöhnen. Nach einem Trainingsunterbruch gilt es die Einstellungen zu überprüfen und justieren. Das System kann nicht wissen, ob du nicht trainiert oder bloss vergessen hast, die Protokolle auszufüllen.
  • Das Mogeln beim Protokollieren entfällt, weil du keine Angst haben musst, dass deine Zeiten und Prognosen korrigiert werden, wenn du aufgrund der Höhenmeter oder Hitze langsamer warst als gewünscht.

 

Nachteile:

  • Das System erscheint statisch.
  • Die Zeit des Testlaufs muss im 4-Wochen-Rhythmus überprüft werden.

 

Wir sind nach wie vor überzeugt von unserer Lösung, weil wir mit den Tempobereichen (z.B. 5:15-5:30min/km) Schwankungen der Leistungsfähigkeit auffangen und Anpassungen nicht nach mathematischer, sondern trainingswissenschaftlicher Logik anpassen.

 

Beste Grüsse

 

Valentin

Rico Buchli
User img default
Total Running 5'770 km
Member since about 12 years
Post #1 of 1

Ich trainiere seit einigen Monaten mit dem running.Coach und habe festgestellt, dass die berechnete Zielzeit bei den geplanten Läufen unabhängig vom effektiv durchgeführten Training unverändert(?) bleibt. Als jahrelanger Jogger erwarte ich selbstverständlich keine radikalen Sprünge. Trotzdem sollten drei Wochen Trainingspause einen Einfluss darauf haben. Wird die berechnete Zielzeit somit ausschliesslich über den 5 km Testlauf berechnet / verändert oder war ich ganz einfach zu unaufmerksam beim Verfolgen meiner Zeitentwicklung?